Tutorial

Centos 7 – firewalld Kommandozeilen-Referenz

,

Firewalld ist unter Centos 7 und RHEL 7 die Nachfolge von iptables. Es erlaubt Linux-Administratoren, neue Sicherheitsregeln zu setzen und sie zur Laufzeit zu aktivieren, ohne bestehende Verbindungen zu trennen.Wir haben im ausführlichen Tutorial zu firewalld schon einmal die unterschiedlichen Konzepte von firewalld unter Centos 7 beleuchtet. Hier sind die wichtigsten Kommandozeilen und Optionen von firewalld:

Firewalld

# firewall-cmd –state                                            gibt an, ob firewalld läuft

# systemctl status firewalld                                 im wesentlichen das Gleiche

# systemctl restart firewall-cmd                         firewalld-Dienst neu starten

# firewall-cmd –reload                                         firewalld-Regel neu laden ohne die bestehenden Verbindungen zu unterbrechen

 

Service firewalld starten / stoppen / aktivieren

# systemctl start firewalld.service

# systemctl stop firewalld.service

# systemctl status firewalld.service

Firewalld beim Systemstart (Boot) aktivieren und starten

Um den Firewall-Dienst zu aktivieren:

# systemctl enable firewalld

Um den Firewall-Dienst zu de-aktivieren:

systemctl disable firewalld

Zonen in firewalld anzeigen lassen:

# firewall-cmd –get-default-zone

# firewall-cmd –get-active-zones

# firewall-cmd –list-all

Schnittstellen / Interfaces zu Zonen zuordnen

Um das Netzwerk-Interface eth1 zu Zone „public“ hinzu zu fügen:

# firewall-cmd –zone=public –change-interface=eth1

Services in Zonen anzeigen

Alle verfügbaren Services anzeigen

# firewall-cmd –get-services

Um etwa “samba” und “samba-client” als Dienst einer bestimmten Zone hinzuzufügen. Hinweis: Der Zusatz „–permanent” hinter dem firewall-cmd Befehl macht die Änderungen dauerhaft (persistente Speicherung), so daß die Regeländerung auch nach dem Neustart des Dienstes oder dem Re-Boot greift.

# firewall-cmd –zone=public –add-service=samba –add-service=samba-client –permanent

Um die Services einer bestimmten Zone anzuzeigen:

# firewall-cmd –zone=public –list-service

Ports in einer Zone

# firewall-cmd –list-ports

# firewall-cmd –zone=public –add-port=5000/tcp

Durchstarten von Netzwerk und firewalld-Dienst

# systemctl restart network.service

# systemctl restart firewalld.service