Was ist NVMe (Non volatile Memory Express)?

,
Was ist NVMe (Non volatile Memory Express)

NVMe (Non-Volatile Memory Express), auf Deutsch nichtflüchtiger Speicherexpress, ist ein Host-Controller-Interface und ein Speicherprotokoll, das entwickelt wurde, um die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten zwischen Unternehmens- und Client-Systemen und Solid-State Drives (SSDs) über den Hochgeschwindigkeits-Bus Peripheral Component Interconnect Express (PCIe) eines Computers zu beschleunigen. Im Vergleich zu herkömmlichen Schnittstellen wie Serial-ATA (SATA) und Serial-Attached SCSI (SAS) nutzt NVMe die höhere Bandbreite von PCIe und die parallele Schreib-Lese-Fähigkeit von SSDs aus, um eine höhere Leistung und Effizienz zu bieten. NVMe ist auch in der Lage, mehrere Schlüsselprozesse gleichzeitig auszuführen, was zu einer schnelleren Datenverarbeitung führt.

Schlüsselerkenntnisse:

  • NVMe ist ein Host-Controller-Interface und ein Speicherprotokoll, das entwickelt wurde, um die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten zwischen Unternehmens- und Client-Systemen und Solid-State Drives (SSDs) über den Hochgeschwindigkeits-Bus Peripheral Component Interconnect Express (PCIe) eines Computers zu beschleunigen.
  • NVMe bietet im Vergleich zu herkömmlichen Schnittstellen wie Serial-ATA (SATA) und Serial-Attached SCSI (SAS) eine höhere Bandbreite und parallele Schreib-Lese-Fähigkeit von SSDs, um eine bessere Leistung und Effizienz zu bieten.
  • NVMe ist in der Lage, mehrere Schlüsselprozesse gleichzeitig auszuführen, was zu einer schnelleren Datenverarbeitung führt.

Entwicklung von NVMe

Die Entwicklung von NVMe (Non-Volatile Memory Express) begann bereits im Jahr 2007, als klar wurde, dass die damals bestehenden Schnittstellen und Protokolle wie Serial Advanced Technology Attachment (SATA) und Serial-Attached SCSI (SAS) nicht geeignet waren, insbesondere in Rechenzentrumsumgebungen. Intel führte die Arbeit an der NVMe-Technologie an und arbeitete mit anderen Unternehmen wie Samsung, Dell und Microsoft zusammen, um die Spezifikationen für NVMe festzulegen.

Im Jahr 2011 wurde die erste NVMe-Spezifikation veröffentlicht, die von den meisten großen SSD-Herstellern wie Samsung, Micron, Toshiba und Western Digital unterstützt wurde. Das NVMe-Protokoll wurde schnell zum Industriestandard für Flash-Speicher und wird heute in Rechenzentren, Cloud-Computing-Umgebungen und sogar in mobilen Geräten eingesetzt.

NVMe bietet eine verbesserte Leistung und niedrigere Latenzzeit im Vergleich zu SATA und SAS. Es unterstützt verschiedene Arten von nichtflüchtigem Speicher wie NAND-Flash, 3D-XPoint- und MRAM-Speicher und hat sich als wichtige Technologie für die Entwicklung von IoT, KI und maschinellem Lernen erwiesen.

Funktionen und Einsatz von NVMe

Die NVMe-Spezifikation definiert eine Registerschnittstelle, einen Befehlssatz und eine Sammlung von Funktionen für PCIe-basierte SSDs. Die Registerschnittstelle stellt eine Verbindung zwischen dem Hostsystem und dem NVMe-Controller her, um den Datenaustausch zu ermöglichen. Die Befehle umfassen Zugriffs- und Verwaltungsfunktionen für das Laufwerk, einschließlich der Möglichkeit, das Laufwerk sicher zu löschen oder zu formatieren.

Die Funktionen von NVMe umfassen eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit von Daten, eine geringe Latenzzeit und eine hohe Skalierbarkeit. NVMe wurde speziell für Flash-basierte Speichersysteme entwickelt und bietet im Vergleich zu herkömmlichen Speichertechnologien wie SATA-SSDs eine höhere Leistung und Energieeffizienz.

NVMe arbeitet mit verschiedenen Speichertypen wie NAND-Flash, DRAM und 3D XPoint. NAND-basierte SSDs sind die am häufigsten verwendeten NVMe-Speichertypen, die aufgrund ihrer hohen Kapazität und Zuverlässigkeit bei vielen Anwendungen eingesetzt werden.

Beispiele für NVMe-Funktionen und Anwendungen

NVMe ermöglicht eine schnellere Datenübertragungsrate und geringere Latenzzeit im Vergleich zu anderen Speichertechnologien. Es wird in vielen Anwendungen eingesetzt, darunter:

  • Cloud Computing – NVMe-basierte SSDs ermöglichen eine höhere Leistung und Skalierbarkeit für Cloud Computing-Anwendungen, die eine schnelle Verarbeitung von Daten erfordern.
  • Rechenzentren – NVMe-SSDs werden in Hochleistungs-Computing-Umgebungen eingesetzt, in denen eine hohe I/O-Leistung erforderlich ist.
  • Mobilgeräte – NVMe ist auch in mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets zu finden, wo es für schnelle Datenübertragung und geringen Stromverbrauch sorgt.
  • Unterhaltungselektronik – NVMe wird in vielen anderen Unterhaltungselektronik-Geräten wie Digitalkameras, Spielekonsolen und Mediaplayern eingesetzt.

Die NVMe-Spezifikation bietet somit viele Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten für verschiedene Branchen. Es ist wichtig, die passenden NVMe-SSDs und -Speichertypen zu wählen, um die bestmögliche Leistung und Kompatibilität mit dem System zu gewährleisten.

Vorteile von NVMe

NVMe bietet mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Schnittstellen und Protokollen wie SATA und SAS. Im Folgenden sind einige der wichtigsten Vorteile von NVMe aufgeführt:

Mehr zum Thema:
Was ist ein Enterprise Content Management (ECM)?
Vorteile NVMe SSDs SATA-basierte SSDs SAS-basierte SSDs
Geringere Latenzzeiten Ja Nein Nein
Höhere Ein-/Ausgabeoperationen pro Sekunde (IOPS) Ja Nein Nein
Potentiell geringerer Stromverbrauch Ja Nein Nein

Wie aus der Tabelle ersichtlich ist, bieten NVMe-SSDs in Bezug auf Leistung erhebliche Vorteile gegenüber SATA- und SAS-basierten SSDs. Die niedrigeren Latenzzeiten von NVMe-SSDs ermöglichen schnellere Datenzugriffszeiten und verbessern die Leistung von Anwendungen, die eine hohe IOPS-Quote erfordern. Darüber hinaus kann NVMe-basierte Hardware potenziell einen geringeren Stromverbrauch aufweisen, was letztlich sowohl die Kosten als auch die Umweltauswirkungen reduziert.

Durch diese Vorteile ist es möglich, dass NVMe-SSDs in Zukunft zur bevorzugten Speicheroption für die meisten Anwendungen werden.

Anwendungen von NVMe

NVMe wird in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, von Unternehmensspeichersystemen bis hin zu Unterhaltungselektronik. Es ermöglicht eine schnellere und effizientere Ausführung von Anwendungen und ist ein wichtiger Wegbereiter für neuere Technologien wie das Internet der Dinge, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.

In der Cloud und in Rechenzentren wird NVMe häufig verwendet, um schnellere Speicher- und Datenzugriffe zu ermöglichen. Dadurch können Unternehmen ihre Anwendungen schneller und effizienter ausführen und gleichzeitig die Skalierbarkeit und Flexibilität ihrer Infrastruktur verbessern.

Aber NVMe findet auch Verwendung in eingebetteten Systemen und mobilen Geräten. Durch seine geringe Latenz und hohe Leistung kann NVMe dazu beitragen, die Reaktionsfähigkeit von Geräten zu verbessern und somit eine bessere Benutzererfahrung zu bieten.

Durch die Unterstützung verschiedener Arten von nichtflüchtigem Speicher wie NAND-Flash und der 3D XPoint-Technologie bietet NVMe eine Alternative zu anderen Speicherprotokollen wie SATA und SAS. Mit der Verwendung von NVMe-SSDs können geringere Latenzzeiten und höhere Ein-/Ausgabeoperationen pro Sekunde erreicht werden.

Obwohl NVMe-Vorteile bietet, gibt es auch Unterschiede hinsichtlich des Preises und des Stromverbrauchs im Vergleich zu SAS- und SATA-SSDs. Es ist wichtig, diese Faktoren bei Auswahl und Implementierung von NVMe zu berücksichtigen.

Als erfolgreiche Speichertechnologie hat sich NVMe in vielen Anwendungen bewährt und wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil der Speicherinfrastruktur sein.

NVMe Formfaktoren

NVMe bietet verschiedene Formfaktoren wie 2,5 Zoll, M.2 und U.2 an. Der 2,5-Zoll-Formfaktor ist der bekannteste und wird oft in Desktop– und Laptop-Computern verwendet. Diese Laufwerke haben einen SATA-Anschluss, der durch SATA Express oder U.2 ersetzt werden kann, um NVMe-Unterstützung hinzuzufügen.

Der M.2-Formfaktor ist kleiner als das 2,5-Zoll-Laufwerk und wird oft in Ultrabooks, Tablets und Mini-PCs eingesetzt. Es ist in verschiedenen Größen erhältlich und unterstützt sowohl SATA- als auch PCIe-Schnittstellen, einschließlich NVMe. Die M.2-Schnittstelle ermöglicht schnellere Geschwindigkeiten und eine höhere Bandbreite als das 2,5-Zoll-Laufwerk.

Der U.2-Formfaktor ist ähnlich wie der 2,5-Zoll-Formfaktor, aber etwas breiter und dicker. Er ist für Unternehmen und Rechenzentren gedacht und unterstützt sowohl PCIe- als auch NVMe-Schnittstellen. U.2-Laufwerke kommen normalerweise mit einer höheren Kapazität und Leistung als andere Formfaktoren.

Die Wahl des Formfaktors hängt von der Verwendung und den Anforderungen ab. Die meisten Consumer-SSDs verwenden den M.2-Formfaktor, während Unternehmen und Rechenzentren häufiger auf den U.2-Formfaktor zurückgreifen.

NVMe-Controller und -Software

NVMe-Controller sind für die Verwaltung der auf NVMe-Laufwerken gespeicherten Daten verantwortlich. Sie steuern den Datenfluss zwischen dem Host-System und dem NVMe-Speicher, um eine schnelle und zuverlässige Leistung zu gewährleisten. Die Controller verwalten auch das Speicherzugriffsprotokoll und überwachen die Fehlerkorrektur, um die Integrität der Daten zu gewährleisten.

NVMe-Verwaltungssoftware wird zur Überwachung und Diagnose der Leistung von NVMe-Laufwerken verwendet. Sie kann verwendet werden, um Informationen wie die Temperatur des Laufwerks, die Schreib- und Leseleistung und den Gesamtzustand des Laufwerks zu überprüfen. Die Software ermöglicht auch die Konfiguration von Laufwerksfunktionen wie Over-Provisioning, das die Effizienz und Zuverlässigkeit des Laufwerks verbessert.

Auswahl und Kompatibilität von NVMe-SSDs

Bei der Auswahl einer NVMe-SSD ist es wichtig, die Hardwarekompatibilität des Systems zu prüfen, um sicherzustellen, dass die SSD ordnungsgemäß funktioniert. Eine der wichtigsten Überlegungen ist das Vorhandensein eines M.2-Steckplatzes auf dem Mainboard, der für viele NVMe-SSDs erforderlich ist. Einige Mainboards können jedoch auch U.2-Steckplätze oder PCIe-Add-In-Karten unterstützen.

Mehr zum Thema:
Was ist Microsoft Windows 8?

Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass das Mainboard NVMe unterstützt. Einige ältere Mainboards unterstützen NVMe möglicherweise nicht, während andere Mainboards möglicherweise nicht die volle Bandbreite von NVMe nutzen können. Daher ist es wichtig, die Spezifikationen des Mainboards zu überprüfen oder den Hersteller zu kontaktieren, um sicherzustellen, dass es kompatibel ist.

Es ist auch wichtig, die Kompatibilität mit dem Betriebssystem zu berücksichtigen. NVMe ist eine relativ neue Technologie und möglicherweise nicht von älteren Betriebssystemen unterstützt. Windows 8.1 und höher sowie Linux-Kernel 3.3 und höher unterstützen jedoch NVMe.

Wenn Sie eine NVMe-SSD auswählen, sollten Sie auch die verschiedenen Formfaktoren berücksichtigen, die je nach den Anforderungen des Systems ausgewählt werden können. Eine M.2-SSD bietet beispielsweise eine schnellere Leistung und benötigt weniger Platz als eine 2,5-Zoll-SSD.

Insgesamt bietet NVMe eine leistungsstarke Speicherlösung, die in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden kann. Gamer und PC-Enthusiasten können von der hohen Geschwindigkeit und Leistung profitieren, die NVMe-SSDs bieten. Sie bieten auch Vorteile wie geringere Latenzzeiten, höhere IOPS und potenziell geringeren Stromverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen SATA- und SAS-SSDs.

Fazit

Insgesamt ist NVMe eine wichtige Technologie, die die Leistung von Speichersystemen verbessert und die Skalierbarkeit und Flexibilität bei der Datenverwaltung erhöht. Durch die höhere Geschwindigkeit und Energieeffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Speichertechnologien bietet NVMe zahlreiche Vorteile und wird in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, von Rechenzentren bis zu mobilen Geräten.

Es gibt unterschiedliche Formfaktoren und Protokolle für NVMe, die für eine effiziente und schnelle Kommunikation und Verwaltung von Daten sorgen. Die NVMe-Verwaltungssoftware ermöglicht eine problemlose Diagnose und Einrichtung von Speicherrichtlinien.

Insgesamt bietet NVMe eine schnelle, effiziente und skalierbare Speicherlösung für verschiedene Anforderungen und ist somit eine wichtige Technologie für die Zukunft.

NVMe Zusammenfassung

Die Non-Volatile Memory Express (NVMe) ist ein Speicherprotokoll, das für die Übertragung von Daten auf Solid-State-Laufwerken (SSDs) entwickelt wurde. NVMe bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine höhere Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Energieeffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Speichertechnologien. NVMe wird in verschiedenen Anwendungen eingesetzt und es gibt unterschiedliche Formfaktoren und Protokolle. NVMe bietet eine schnelle, effiziente und skalierbare Speicherlösung für verschiedene Anforderungen und ist somit eine wichtige Technologie für die Zukunft.

FAQ

Q: Was ist NVMe?

A: NVMe steht für Non-Volatile Memory Express und ist ein Host-Controller-Interface und Speicherprotokoll, das entwickelt wurde, um die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten zwischen Computern und SSDs zu beschleunigen.

Q: Wofür wird NVMe verwendet?

A: NVMe wird in verschiedenen Anwendungen wie Rechenzentren, Cloud-Computing, wissenschaftlichen Berechnungen und mobilen Geräten eingesetzt.

Q: Was sind die Vorteile von NVMe gegenüber anderen Schnittstellen?

A: NVMe bietet geringere Latenzzeiten, höhere IOPS und eine potenziell geringere Stromverbrauch, was es zu einer idealen Schnittstelle für Flash-Speicher macht.

Q: Welche Formfaktoren gibt es bei NVMe?

A: NVMe bietet verschiedene Formfaktoren wie 2,5 Zoll, M.2 und U.2, die die Größe und Anschlussmöglichkeiten der Laufwerke bestimmen.

Q: Wie wähle ich eine NVMe-SSD aus?

A: Bei der Auswahl einer NVMe-SSD ist es wichtig, die Hardwarekompatibilität mit dem Computersystem und dem Betriebssystem zu überprüfen.

Quellenverweise