Teamviewer ist eine Software, die bei der Fernwartung von Computersystemen zum Einsatz kommt. Wenn Sie diese Software privat nutzen, können Sie die Datei als Freeware auf Ihren Rechner laden. Für Unternehmen gibt es eine kostenpflichtige Version. Die Software kam im Jahre 2005 auf dem Markt. Dank der ständigen Weiterentwicklung und Anpassung auf neue Lösungen und Systeme ist Teamviewer stets aktuell.

Fernwartungslösung für verschiedene Betriebssysteme

Mit der Nutzung von Teamviewer entscheiden Sie sich für eine Lösung, die eine Fernwartung von Rechnern erlaubt, die mit verschiedenen Betriebssystemen arbeiten. So ist es möglich, eine Version für die Betriebssysteme Windows von Microsoft, macOS von Apple und Linux zu nutzen. Darüber hinaus ist die Software für die Fernwartung mobiler Betriebssysteme geeignet. Hier erfolgt eine Unterstützung von Android, iOS und Windows Phone. Es ist möglich, die Lösung betriebssystemübergreifend zu nutzen. So gelingt beispielsweise die Fernwartung eines PCs von einem mobilen Gerät aus.

Kostenpflichtige und kostenfreie Versionen

Grundsätzlich ist Teamviewer für private User kostenlos. Es handelt sich um eine Freeware, die Sie ohne Zahlung einer Gebühr auf den heimischen Rechner oder auf ein mobiles Gerät laden können. In den Bewertungen der Software häufen sich jedoch Kommentare, die über kostenpflichtige Funktionen berichten. Außerdem gibt es zeitliche Beschränkungen, die sich auf eine einzige Sitzung beziehen.

Möchten Sie Teamviewer in einem Unternehmen nutzen, müssen Sie die Software kaufen. Eine kommerzielle Nutzung der Freeware ist nicht gestattet. Nach dem Kauf erfolgt eine Freischaltung aller Funktionen. Sie kommen in den Genuss kostenfreier Updates und vieler Funktionen, die Ihnen die Fernwartung der verschiedenen Systeme erleichtern. Selbstverständlich haben Sie auch als Privatanwender die Option, die Software zu kaufen.

Viele Optionen für die Fernwartung

Teamviewer bietet Ihnen zahlreiche Optionen für die Fernwartung verschiedener Computersysteme. Dies bedeutet, dass Sie auf die Funktionen eines Computers zugreifen und diesen steuern können.

Screensharing

Besonders häufig kommt Teamviewer im Bereich des Screensharings zum Einsatz. Dabei handelt es sich um die Übertragung eines Bildschirminhaltes auf einen oder mehrere Computer, die sich in einem anderen Netzwerk oder an einem anderen Ort befinden. Wenn Sie den Bildschirm eines entfernten Computers mithilfe des Screensharings aufrufen, stellen sich die Inhalte Ihnen so dar, als würden Sie direkt vor dem anderen Rechner sitzen. Auf diese Weise bietet sich Ihnen die Möglichkeit, zeitlich und örtlich unabhängig an Projekten oder Dateien zu arbeiten.

Mehr zum Thema:
ERP Software - 10 Gründe, warum Sie als Unternehmen nicht darauf verzichten sollten

Videokonferenzen

Auch bei der Einrichtung und Abhaltung von Videokonferenzen kann eine Fernwartung des Computers durch eine Software wie Teamviewer notwendig sein. Videokonferenzen haben im Zeitalter der Globalisierung stark zugenommen. Immer mehr Unternehmen arbeiten international. Die Verständigung der Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten erfolgt mittels Videokonferenz. Die Fernwartung sorgt für einen störungsfreien Ablauf der oftmals wichtigen Konferenzen. Darüber hinaus arbeiten immer mehr Menschen im Homeoffice. Die Anzahl der Mitarbeiter, die von Zuhause aus auf die firmeninternen Daten zugreifen, ist seit dem Beginn der Coronapandemie stark angestiegen. In Zeiten, in denen Menschen auf Distanz miteinander leben müssen, ermöglichen Videokonferenzen eine individuelle Kommunikation. Die Nutzung hat nicht nur im geschäftlichen, sondern auch im privaten Bereich zugenommen.

Dateitransfer

Der Transfer von Dateien gestaltet sich über das Internet sehr einfach. Wichtig ist jedoch, dass die Sicherheit gewahrt ist. Wenn Sie eine Datei an eine andere Person oder an einen anderen Computer senden, sollte diese verschlüsselt oder mit einem Kennwort geschützt sein. Dies ist vor allem dann ein wesentlicher Aspekt, wenn es sich um sensible Dateien handelt, die vor dem Zugriff Dritter geschützt sein sollen.

VPN

VPN ist die Abkürzung für den englischen Begriff Virtual Private Netzwerk. In vielen Fällen handelt es sich um Kommunikationsnetze, die in sich geschlossen sind. Teamviewer ermöglicht dennoch eine Fernwartung, da die Software in der Lage ist, durch Proxy-Server, Firewalls und andere Schutzmechanismen hindurch zu arbeiten. Dies ist für Kommunikationsnetze ein wichtiger Aspekt, da Probleme in den meisten Fällen durch eine Fernwartung analysiert und behoben werden.

New Work – modernes Arbeiten im Netzwerk

Der Begriff New Work ist deutlich älter als die modernen Arbeitsstrukturen im Internet und in den betriebsinternen Netzwerken. Die Prägung des Begriffs erfolgte durch den Sozialphilosophen Frithjof Bergmann bereits in den 1970er Jahren. Damals entwickelte er eine Strategie, die Arbeitsprozesse, die noch aus dem Zeitalter der Industrialisierung stammen, umkehren. So soll der Mensch nicht mehr nur als Mittel zum Zweck arbeiten, sondern seine eigenen Ziele verwirklichen können. Dies galt in den 1970er Jahren in vielen Arbeitsbereichen noch als Utopie. Heute sind wir mitten in der Verwirklichung der Prozesse, die Bergmann vorhergesagt hat. Dazu zählen unter anderem Lösungen wie Teamviewer, die eine Analyse von Systemen aus der Ferne erlauben und Ihnen somit ermöglichen, zeitlich und örtlich unabhängig Ihre Arbeit zu erledigen.

Mehr zum Thema:
Was ist ein Mailserver?

Moderne Arbeitswelt mit BYOD

In den letzten Jahren ist es zu beobachten, dass immer mehr Prozesse in die Digitalisierung einbezogen werden. Dazu gehört auch BYOD. Dabei handelt es sich um die Abkürzung für den englischen Begriff Bring Your Own Device. Konkret bedeutet dies, dass Sie Dateien herunterladen, die auf dem Server eines Unternehmens oder einer öffentlichen Einrichtung liegen. Diese Dateien können Sie zeitlich unbegrenzt oder Nut für einen bestimmten Zeitraum nutzen. BYOD ist ein wesentlicher Teil der New Work. Aber auch im Privaten gewinnt die Nutzung digitaler Dateien zunehmend an Bedeutung. Die Systeme, über die derartige Dateien bereitgestellt werden, müssen in regelmäßigen Abständen gewartet werden, um die Funktionalität zu erhalten. Auch hier ist eine Fernwartungssoftware wie Teamviewer unverzichtbar.

Letzte Artikel von Daniel Faust (Alle anzeigen)