Remote Work 2.0

Wie viele Firmen in der IT-Branche hat die Firma Biteno GmbH schon vor der Corona-Krise einzelnen Mitarbeitern das Arbeiten von Zuhause aus ermöglicht. Das waren vor allem Kollegen und Kolleginnen die in Teilzeit gearbeitet haben. Die Mehrzahl der Mitarbeiter hatte jedoch bis Anfang 2020 einen festen Arbeitsplatz im Büro in Stuttgart. – In der Kombination mit einem Vertrauens-Arbeitszeitmodell sind wir damit als Firma über viele Jahre gut gefahren.

Mit dem Beginn der Corona-Pandemie im ersten Quartal 2020 hat sich die Situation für fast alle Firmen weltweit geändert. Binnen weniger Tage haben wir Ende März 2020 fast alle Mitarbeiter mit einem Notebook ausgerüstet und ins Home-Office geschickt. Damit waren alle Mitarbeiter zunächst vor Corona geschützt und konnten von zuhause aus arbeiten.

Während der Pandemie haben wir trotz aller Schwierigkeiten einige positive Aspekte gelernt, die ich in einem vorhergehenden Blog-Beitrag beschrieben habe. Mit diesen Erfahrungen im Hinterkopf habe ich im Sommer 2021 den Mitarbeitern der Biteno GmbH vorgeschlagen, beim Thema Arbeitsort bewusst einen Schritt weiter zu gehen.

„Arbeitet doch wo ihr wollt“

Wir erweitern das Thema Home-Office um den Aspekt „Remote-Work 2.0“. – Jeder Mitarbeiter kann seinen Arbeitsort frei wählen. Der Arbeitsplatz muss lediglich an einem Ort liegen, dessen Zeitzone +/- 1 Zeitzone zu Deutschland Differenz hat. Außerdem benötigt man stabiles Internet am Arbeitsort, um die Verbindung zur Telefonanlage und der IT-Infrastruktur der Biteno GmbH sicher zu stellen. Darüber hinaus muss jeder Kollege, der Remote-Work nutzt, sicherstellen, dass er einen Arbeitsort wählt, an dem Datenschutz und Datensicherheit gegeben ist.

Dabei meint Remote Work nicht einen einzigen, festen Arbeitsort. Vielmehr sind wechselnde Arbeitsorte möglich, um ein Maximum an Flexibilität aus der Regelung zu ziehen.

Warum machen wir das?

Ich verspreche mir davon mehr Flexibilität für jeden einzelnen Mitarbeiter und damit die Hoffnung, dass Arbeits- und Privatleben noch besser unter einen Hut zu bekommen sind.

Darüber hinaus bleibt die Biteno GmbH durch ein angepasstes Arbeitsmodell ein attraktiver Arbeitgeber.

Wie können „Anwendungsfälle“ für das Remote-Work 2.0 aussehen?

Beispiel 1: Verlängerter oder vorgezogener Urlaub

Mit dem Modell könnten Sie schon 2-3 Wochen vor Ihrem geplanten Urlaub an ihren Urlaubsort fahren, und sind dann nach Feierabend bereits an dem Ort oder in dem Land, das sie gerne besuchen möchten.

Beispiel 2: Mehr Zeit mit der (entfernten) Familie verbringen

Wenn die Familie oder Freunde weiter entfernt wohnen: Statt am Freitag fahren Sie bereits am Mittwoch zu Ihrer Familie (und stehen nicht im Stau) und arbeiten dann von dort. So bleibt mehr Zeit am Abend und am Wochenende für den eigentlichen Besuch. Im Idealfall brauchen Sie dafür nicht einmal Urlaub nehmen.

Darüber hinaus haben wir Mitarbeiter, deren Familien bzw. Angehörige im Ausland leben. Auf diese Weise kann man seine Eltern vielleicht ein wenig öfter besuchen oder den Besuch verlängern.

Beispiel 3: Pflege von Angehörigen

Wenn nahe Angehörige betreut oder gar gepflegt werden müssen, ist das schon anstrengend genug. Wenn dann noch lange Fahrzeiten dazu kommen, müssen sich Mitarbeiter häufig überlegen ob Sie den Job bzw. den Arbeitgeber wechseln. Mit dem Remote Work 2.0 Modell bekommen Sie die Doppelbelastung besser unter einen Hut.

Beispiel 4: Mitarbeiter in ganz Europa

Aus Sicht der Geschäftsleitung bzw. Personalabteilung macht es Sinn mit dem Thema Remote Work 2.0 neue Kollegen in ganz Deutschland bzw. Europa zu suchen.

Ausblick:

Wir werden die obige Regelung bis Ende 2022 einführen und sind gespannt, wie jeder einzelne Mitarbeiter die Möglichkeiten von „Remote Work“ nutzen wird.

Es ist gut möglich, dass wir – je nachdem wie die Regelung angenommen wird – unsere Arbeitsausstattung (PC vs. Notebook, Terminal-Server) und die Anzahl unserer Büro-Arbeitsplätze noch einmal anpassen müssen. Diese Aufgabe nehmen wir aber für die neuen Möglichkeiten von Remote Work 2.0 gerne in Kauf.

Langfristig wäre es sogar denkbar temporäre Teilzeitmodelle mit dem Remote-Work 2.0 zu kombinieren. Denn mal ehrlich: Wer will schon Vollzeit an seinem Traumziel arbeiten, wenn 50% für 4 Wochen ausreichen?

Last but not Least:

Übrigens: Falls Sie beim Lesen dieses Textes an das Buch „Big Five for Life“ von John Strelecky gedacht haben sollten, ist das kein Zufall. Wir haben sicherlich einige Inspirationen aus diesem mehr als lesenswerten Buch gezogen. So verwundert es Sie sicher nicht, daß der Gedanke zu Remote Work 2.0 vor allem im Boat Office gereift ist.

 

Stuttgart im September 2021

 

Letzte Artikel von Matthias Böhmichen (Alle anzeigen)