Was ist RHEL (Red Hat Enterprise Linux)

Was ist RHEL (Redhat Enterprise Linux)

Möchten Sie mehr über RHEL erfahren? In diesem Artikel erfahren Sie genau, was RHEL (Red Hat Enterprise Linux) ist und warum es bei Geschäftskunden so beliebt ist.

Schlüsselerkenntnisse:

  • RHEL ist eine kommerzielle Linux-Distribution von Red Hat für den Geschäftskundenmarkt.
  • Es basiert auf kostenlosem Open-Source-Code und bietet Stabilität und lange Wartungszyklen.
  • RHEL wird von großen Softwarehäusern und Serverherstellern unterstützt und bietet integrierte Sicherheit mit SELinux.
  • Es wird mit Anaconda als Installer und den Paketmanagern RPM und yum verwaltet.
  • RHEL bietet verschiedene Varianten, die für spezifische Anwendungen optimiert sind und eine zehnjährige Lebensdauer haben.

Eine kommerzielle Linux-Distribution für den Geschäftskundenmarkt

RHEL ist eine kommerzielle Linux-Distribution, die speziell für den Geschäftskundenmarkt entwickelt wurde. Als eine der führenden Lösungen in der Branche bietet es zahlreiche Vorteile und Funktionen, die den Bedürfnissen von Unternehmen gerecht werden. Mit RHEL erhalten Geschäftskunden ein stabiles und zuverlässiges Betriebssystem, das auf kostenlosem Open-Source-Code basiert.

Was RHEL besonders attraktiv macht, ist seine Vielseitigkeit. Es eignet sich ideal für eine Vielzahl von Anwendungen, sei es für Servermanagement, den Einsatz von SAP-Anwendungen, Container-Virtualisierung, den Betrieb von Desktops oder die Integration mit OpenStack. RHEL ist darauf ausgelegt, die Anforderungen von Unternehmen jeder Größe und Branche zu erfüllen.

Ein weiterer großer Vorteil von RHEL ist die langfristige Stabilität und Unterstützung von großen Softwarehäusern und renommierten Serverherstellern. Mit regelmäßigen Wartungszyklen und umfangreicher Unterstützung können Geschäftskunden sicher sein, dass ihre RHEL-Umgebung zuverlässig und sicher bleibt. Die integrierte Sicherheit mit SELinux bietet zusätzlichen Schutz vor Bedrohungen und gewährleistet die Integrität der Unternehmensdaten.

Eine starke Basis für Ihren geschäftlichen Erfolg

Mit RHEL erhalten Sie nicht nur ein leistungsstarkes Betriebssystem, sondern auch einen effizienten Verwaltungsmechanismus. Der Installer Anaconda, sowie die Paketmanager RPM und yum, ermöglichen eine einfache Installation und Verwaltung von Softwarepaketen. Das bedeutet weniger Aufwand bei der Systemadministration und mehr Zeit, um sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

RHEL bietet außerdem verschiedene Varianten, die speziell auf bestimmte Anwendungsbereiche zugeschnitten sind. So können Sie die Edition auswählen, die am besten zu Ihren geschäftlichen Anforderungen passt. Der Lebenszyklus jeder RHEL-Version beträgt standardmäßig zehn Jahre, mit der Option einer erweiterten Unterstützung, falls erforderlich.

Vorteile von RHEL für Geschäftskunden:
Stabilität und Zuverlässigkeit
– Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten
– Unterstützung von großen Softwarehäusern und Serverherstellern
Integrierte Sicherheit mit SELinux
– Effiziente Verwaltung mit Anaconda, RPM und yum
– Verschiedene Varianten und langer Lebenszyklus

Mit RHEL als zuverlässiger und leistungsstarker Linux-Distribution können Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren und Ihre IT-Infrastruktur optimal nutzen. Es bietet Ihnen die nötige Stabilität, Unterstützung und Sicherheit, um Ihren geschäftlichen Erfolg zu fördern.

Basierend auf kostenlosem Open-Source-Code

RHEL basiert auf kostenlosem Open-Source-Code und ist daher eine zuverlässige und kostengünstige Wahl. Durch die Nutzung von Open-Source-Technologien kann Red Hat Enterprise Linux regelmäßig von einer großen und engagierten Community weiterentwickelt und verbessert werden. Dies bedeutet, dass Unternehmen, die RHEL verwenden, von der Expertise und Zusammenarbeit einer breiten Entwicklergemeinschaft profitieren können.

Eine der Hauptvorteile der Verwendung von Open-Source-Software ist die Transparenz des Codes. Mit RHEL haben Unternehmen die Möglichkeit, den Quellcode einzusehen und anzupassen, um ihre individuellen Anforderungen besser zu erfüllen. Dies bietet Flexibilität und ermöglicht es den Unternehmen, die Software an ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Verwendung von Open-Source-Software ist die Kosteneinsparung. Da der Code frei verfügbar ist, fallen keine Lizenzgebühren an. Unternehmen können die Software kostenlos herunterladen und verwenden, was zu erheblichen Einsparungen führen kann. Zudem gibt es eine breite Palette von Open-Source-Tools und -Anwendungen, die mit RHEL kompatibel sind, was den Unternehmen eine Vielzahl von Optionen bietet, um ihr Geschäft effizient zu betreiben.

Open-Source-Software fördert Innovation

Durch die Verwendung von Open-Source-Software wie RHEL können Unternehmen auch Innovationen vorantreiben. Da der Code frei zugänglich ist, haben Unternehmen die Möglichkeit, neue Funktionen zu entwickeln und diese der Community zur Verfügung zu stellen. Dies führt zu einem schnellen Fortschritt, da mehrere Entwickler an der Verbesserung der Software arbeiten können. Unternehmen können somit von neuen Funktionen und Verbesserungen profitieren, die von der breiten Entwicklergemeinschaft entwickelt werden.

Insgesamt ist RHEL eine kostengünstige und zuverlässige Wahl für Unternehmen, die ein stabiles und flexibles Betriebssystem suchen. Durch die Nutzung von kostenlosem Open-Source-Code können Unternehmen von der Unterstützung und Innovation einer großen Entwicklergemeinschaft profitieren, ohne hohe Kosten für Lizenzgebühren zu haben.

Vorteile von RHEL
Basierend auf kostenlosem Open-Source-Code
Transparenz und Anpassbarkeit
Kosteneinsparungen durch fehlende Lizenzgebühren
Förderung von Innovationen

Für Server, Mainframes, SAP-Anwendungen, Container-Virtualisierung, Desktops und OpenStack

RHEL (Red Hat Enterprise Linux) ist ein vielseitiges Betriebssystem, das für verschiedene Zwecke genutzt wird. Es bietet eine breite Palette von Anwendungsbereichen, darunter Servermanagement, die Ausführung von SAP-Anwendungen, Container-Virtualisierung, Desktop-Nutzung und die Integration mit OpenStack. Unternehmen haben die Möglichkeit, RHEL als Betriebssystem für ihre Server und Mainframes einzusetzen, um eine zuverlässige und effiziente Serververwaltung zu gewährleisten. Zudem bietet RHEL optimierte Lösungen für SAP-Anwendungen, sodass Unternehmen ihre Geschäftsprozesse effektiv und sicher abwickeln können.

Container-Virtualisierung ist ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet von RHEL. Mit den integrierten Tools und Funktionen von RHEL können Unternehmen Container-Technologien wie Docker und Kubernetes nutzen, um Anwendungen in isolierten Umgebungen auszuführen und Ressourcen effizient zu verwalten. Darüber hinaus bietet RHEL eine stabile und benutzerfreundliche Desktop-Umgebung, die speziell für den Einsatz in Unternehmen entwickelt wurde. Unternehmen können RHEL als Desktop-Betriebssystem verwenden, um ihren Mitarbeitern eine sichere und produktive Arbeitsumgebung zu bieten.

Die Integration mit OpenStack ist ein weiteres bemerkenswertes Merkmal von RHEL. OpenStack ist eine Open-Source-Softwareplattform für die Bereitstellung und Verwaltung von Cloud-Infrastrukturen. RHEL ist eng mit OpenStack integriert und bietet Unternehmen die Möglichkeit, private und hybride Cloud-Umgebungen aufzubauen und zu verwalten. Dadurch können Unternehmen ihre IT-Ressourcen flexibel skalieren und effizient nutzen.

Tabelle: Unterstützte Anwendungsbereiche von RHEL

ServerbetriebssystemSAP-AnwendungenContainer-VirtualisierungDesktopsOpenStack

Mit seiner Vielseitigkeit und Stabilität ist RHEL die ideale Wahl für Unternehmen, die eine zuverlässige und leistungsstarke Plattform für ihre geschäftskritischen Anwendungen benötigen. Die umfangreiche Unterstützung von großen Softwarehäusern und Serverherstellern gewährleistet eine nahtlose Integration von RHEL in bestehende IT-Infrastrukturen. Darüber hinaus bietet RHEL integrierte Sicherheitsfunktionen wie SELinux, um Unternehmen vor Bedrohungen zu schützen und die Integrität ihrer Daten zu gewährleisten. Mit RHEL können Unternehmen ihre IT-Ressourcen effizient nutzen und ihre geschäftlichen Herausforderungen erfolgreich bewältigen.

Mehr zum Thema:
Was ist SSH?

Lange Wartungszyklen und Stabilität

RHEL zeichnet sich durch lange Wartungszyklen und hohe Stabilität aus, sodass Unternehmen sich auf das System für wichtige Aufgaben verlassen können, ohne ständige Updates oder Unterbrechungen befürchten zu müssen. Die langfristige Unterstützung und Stabilität von RHEL machen es zu einer verlässlichen Wahl für Geschäftskunden.

RHEL bietet regelmäßige Wartungs- und Sicherheitsupdates über einen Zeitraum von zehn Jahren an, was bedeutet, dass Unternehmen ihre Systeme ohne Unterbrechungen oder größere Upgrade-Prozesse betreiben können. Dadurch werden Kosten und Arbeitsaufwand reduziert, da die IT-Abteilung weniger Zeit und Ressourcen für die Systemwartung aufwenden muss.

Darüber hinaus bietet RHEL umfangreiche Stabilität, wodurch Unternehmen ihre kritischen Anwendungen und Geschäftsprozesse ohne Bedenken betreiben können. Stabilität ist entscheidend, um Ausfallzeiten zu minimieren und einen reibungslosen Geschäftsbetrieb sicherzustellen.

Vorteile von RHELDetails
Langfristige UnterstützungWartungs- und Sicherheitsupdates für 10 Jahre
Hohe StabilitätZuverlässiger Betrieb wichtiger Anwendungen und Prozesse
KosteneffizienzReduzierte Ausgaben für Systemwartung und Upgrades

Insgesamt bietet RHEL Geschäftskunden eine sichere und stabile Plattform für ihre IT-Infrastruktur. Durch lange Wartungszyklen und hohe Stabilität können Unternehmen auf RHEL vertrauen und sich auf ihre Kerngeschäftsprozesse konzentrieren, ohne sich ständig um Software-Updates oder Systemausfälle sorgen zu müssen.

Unterstützung von großen Softwarehäusern und Serverherstellern

RHEL wird von großen Softwarehäusern und Serverherstellern unterstützt, umfassende Unterstützung zu bieten und Kompatibilität mit einer Vielzahl von Hardware– und Softwareprodukten sicherzustellen. Die enge Zusammenarbeit mit diesen Partnern ermöglicht es RHEL, die Bedürfnisse der Unternehmen bestmöglich zu erfüllen und eine solide Grundlage für effiziente Systemadministration und Linux-Unterstützung zu bieten.

Unterstützte Softwarehäuser

SoftwarehausUnterstützte Produkte
OracleOracle Database, Java
IBMWebSphere, DB2
SAPSAP HANA, SAP NetWeaver

Die Zusammenarbeit mit diesen führenden Softwarehäusern gewährleistet, dass RHEL nahtlos mit ihren Produkten integriert ist und reibungslos läuft. Dadurch können Unternehmen sicher sein, dass ihre Systeme optimal funktionieren und sie von den neuesten Innovationen und Updates profitieren können.

Unterstützte Serverhersteller

  • HP
  • Dell
  • Lenovo
  • Supermicro

Die Serverhersteller arbeiten eng mit Red Hat zusammen, um sicherzustellen, dass RHEL auf ihren Produkten optimal funktioniert. Durch diese Partnerschaften erhalten Unternehmen eine breite Auswahl an Hardwareoptionen und können die für ihre spezifischen Anforderungen am besten geeigneten Server auswählen.

RHEL wird kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert, um den sich ständig ändernden Anforderungen des Geschäftskundenmarkts gerecht zu werden. Die Unterstützung von großen Softwarehäusern und Serverherstellern ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg von RHEL und seine Position als eine der führenden Linux-Distributionen für Unternehmen.

Integrierte Sicherheit mit SELinux

RHEL (Red Hat Enterprise Linux) umfasst robuste Sicherheitsfunktionen, darunter SELinux, um potenziellen Bedrohungen entgegenzuwirken und die Integrität der Daten zu gewährleisten. SELinux steht für „Security Enhanced Linux“ und ist eine integrierte Sicherheitstechnologie, die speziell für Linux entwickelt wurde. Es erweitert die Standard-Sicherheitsfunktionen von Linux und bietet eine zusätzliche Schutzebene vor unbefugtem Zugriff, Schadsoftware und anderen Sicherheitsrisiken.

Durch die Implementierung von SELinux können Administratoren den Zugriff auf Dateien, Verzeichnisse und Prozesse detailliert steuern. SELinux arbeitet mit einer Richtlinie-basierten Zugriffskontrolle, die es ermöglicht, fein abgestimmte Zugriffsrechte für Benutzer und Anwendungen festzulegen. Dadurch können potenzielle Angriffe isoliert und ungewollte Systemänderungen verhindert werden.

Sicherheitsmerkmale von SELinux

  • MAC (Mandatory Access Control): Mit MAC können Administratoren die Zugriffsrechte auf Systemressourcen auf Basis von Richtlinien steuern. Diese Richtlinien definieren, welche Aktionen eine Anwendung ausführen kann und welche nicht.
  • Type Enforcement: SELinux verwendet Typen zur Kategorisierung der Systemressourcen und legt fest, welche Typen auf welche Ressourcen zugreifen dürfen. Dadurch können Sicherheitsverletzungen verhindert werden.
  • Role-based Access Control: Mit RBAC können Administratoren verschiedene Rollen für Benutzer definieren und diesen bestimmte Rechte zuweisen. Dies ermöglicht eine granulare Zugriffskontrolle und minimiert das Risiko von unbefugtem Zugriff.

Die Integration von SELinux in RHEL bietet daher eine starke Sicherheitsgrundlage für Unternehmen, die auf der Suche nach einem zuverlässigen und geschützten Betriebssystem sind. RHEL ist bekannt für seine langfristige Stabilität und wird durch regelmäßige Aktualisierungen und Patches weiterentwickelt, um den sich ständig ändernden Sicherheitsbedürfnissen gerecht zu werden.

Sicherheitsmerkmale von SELinuxBeschreibung
MAC (Mandatory Access Control)Steuerung des Zugriffs auf Systemressourcen basierend auf Richtlinien
Type EnforcementKategorisierung von Systemressourcen und Zugriffssteuerung basierend auf Typen
Role-based Access ControlZuweisung von Rollen und Rechten an Benutzer zur granularen Zugriffssteuerung

Anaconda, RPM und yum für die Verwaltung

RHEL verwendet Anaconda als Installer und RPM sowie yum als Paketmanager, um eine benutzerfreundliche Oberfläche und eine effiziente Verwaltung von Softwarepaketen zu bieten. Anaconda ist ein leistungsstarkes Installationsprogramm, das eine einfache und reibungslose Installation von RHEL auf verschiedenen Systemen ermöglicht. Es führt die Benutzer durch den gesamten Installationsprozess, einschließlich der Auswahl des Zielsystems, der Festplattenpartitionierung und der Netzwerkkonfiguration.

RPM (Red Hat Package Manager) ist ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verwaltung von Softwarepaketen in RHEL. Mit RPM können Benutzer neue Pakete installieren, vorhandene Pakete aktualisieren oder entfernen. Durch die Verwendung von RPM können Abhängigkeiten zwischen Paketen automatisch aufgelöst und Konflikte vermieden werden. Dies erleichtert die Verwaltung von Software und stellt sicher, dass das System stabil und sicher bleibt.

Yum (Yellowdog Updater, Modified) ist ein Paketmanager, der auf RPM basiert und speziell für die Verwaltung von Software in RHEL entwickelt wurde. Yum ermöglicht das einfache Suchen, Installieren, Aktualisieren und Entfernen von Paketen aus RHEL-Repositories. Es bietet auch Funktionen wie Abhängigkeitsauflösung, um sicherzustellen, dass alle benötigten Pakete installiert sind, und Repository-Management, um neue Softwarequellen hinzufügen zu können.

AnacondaRPMyum
Leistungsstarkes InstallationsprogrammPaketmanager zur Verwaltung von SoftwarepaketenPaketmanager, basierend auf RPM, für die Verwaltung von Software in RHEL
Einfache und reibungslose Installation von RHELErmöglicht das Installieren, Aktualisieren und Entfernen von PaketenEinfache Verwaltung von Software aus RHEL-Repositories
Unterstützt die Auswahl des Zielsystems, die Partitionierung und die NetzwerkkonfigurationAuflösung von Abhängigkeiten und KonfliktenAbhängigkeitsauflösung und Repository-Management

Mit der Kombination aus Anaconda, RPM und yum bietet RHEL eine leistungsstarke und benutzerfreundliche Lösung zur Installation und Verwaltung von Software. Dies erleichtert die Einrichtung und Aktualisierung von RHEL-Systemen und sorgt für eine reibungslose und effiziente Verwaltung von Softwarepaketen.

Mehr zum Thema:
Was ist Red Hat?

Verschiedene Varianten und zehnjähriger Lebenszyklus

RHEL (Red Hat Enterprise Linux) ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die jeweils für spezifische Anwendungen optimiert sind. Diese Varianten bieten den Kunden eine maßgeschneiderte Lösung, die genau ihren Anforderungen entspricht. Egal ob Serverbetriebssystem, SAP-Anwendungen, Container-Virtualisierung, Desktops oder OpenStack-Integration – RHEL bietet eine breite Palette von Einsatzmöglichkeiten.

Der Lebenszyklus einer RHEL-Version beträgt standardmäßig zehn Jahre, was eine langfristige Planung und Stabilität für Unternehmen gewährleistet. Dieser lange Lebenszyklus ermöglicht es den Kunden, ihre IT-Infrastruktur über einen längeren Zeitraum hinweg zu planen und zu betreiben. Unternehmen haben auch die Möglichkeit, erweiterte Unterstützung für ältere Versionen von RHEL in Anspruch zu nehmen, um ihre Investitionen weiter zu schützen.

Unterstützte Varianten von RHEL

VariantenAnwendungsbereiche
RHEL ServerServerbetriebssysteme, die hohe Leistung und Zuverlässigkeit erfordern
RHEL for SAP SolutionsOptimiert für SAP-Anwendungen und bietet eine stabile Umgebung für unternehmenskritische SAP-Systeme
RHEL for ContainersErmöglicht die effiziente Verwaltung und Skalierung von Container-Anwendungen
RHEL for DesktopBietet eine benutzerfreundliche und sichere Desktop-Umgebung für Unternehmen
RHEL for OpenStack PlatformErmöglicht die Integration und Verwaltung von OpenStack-Infrastrukturen

Diese Varianten von RHEL bieten den Kunden die Flexibilität, die sie benötigen, um ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen. Je nach Anwendungsbereich können Unternehmen die passende Version von RHEL auswählen und von den optimierten Funktionen und der Stabilität profitieren.

Die Tabelle unten zeigt die unterstützten Varianten von RHEL und ihre wichtigsten Anwendungsbereiche:

VariantenAnwendungsbereiche
RHEL ServerServerbetriebssysteme, die hohe Leistung und Zuverlässigkeit erfordern
RHEL for SAP SolutionsOptimiert für SAP-Anwendungen und bietet eine stabile Umgebung für unternehmenskritische SAP-Systeme
RHEL for ContainersErmöglicht die effiziente Verwaltung und Skalierung von Container-Anwendungen
RHEL for DesktopBietet eine benutzerfreundliche und sichere Desktop-Umgebung für Unternehmen
RHEL for OpenStack PlatformErmöglicht die Integration und Verwaltung von OpenStack-Infrastrukturen

Die verschiedenen Varianten von RHEL bieten Unternehmen die Möglichkeit, ihre IT-Infrastruktur optimal anzupassen und ihre Geschäftsprozesse effizient zu unterstützen. Mit einem zehnjährigen Lebenszyklus und optionaler erweiterter Unterstützung ist RHEL eine verlässliche Wahl für Unternehmen, die nach einer stabilen und langfristigen Lösung suchen.

Zusätzliche Softwarepakete und Linux Standard Base-Zertifizierung

RHEL bietet zusätzliche Softwarepakete über das EPEL-Repository und ist gemäß der Linux Standard Base zertifiziert, um Kompatibilität und Unterstützung für verschiedene Architekturen sicherzustellen.

Mit dem EPEL-Repository erweitert Red Hat Enterprise Linux seine Softwareauswahl und ermöglicht es den Benutzern, zusätzliche Pakete und Anwendungen zu installieren. EPEL steht für Extra Packages for Enterprise Linux und ist eine CURated Sammlung von Open-Source-Software, die von der Community gepflegt wird. Diese Pakete sind nicht in der offiziellen RHEL-Distribution enthalten, bieten aber den Benutzern zusätzliche Funktionalität und Flexibilität.

Die Linux Standard Base (LSB) Zertifizierung stellt sicher, dass RHEL mit Industriestandards kompatibel ist und auf einer breiten Palette von Architekturen ausgeführt werden kann. LSB definiert eine gemeinsame Schnittstelle und gemeinsame APIs für Linux-Distributionen und sorgt für höhere Portabilität von Anwendungen. Mit der LSB-Zertifizierung können Entwickler sicher sein, dass ihre Anwendungen reibungslos auf RHEL und anderen LSB-konformen Distributionen funktionieren.

FeatureBeschreibung
EPEL-RepositoryBietet zusätzliche Softwarepakete
Linux Standard Base-ZertifizierungSicherstellung von Kompatibilität und Unterstützung für verschiedene Architekturen

Die Verfügbarkeit von zusätzlichen Softwarepaketen über das EPEL-Repository und die Linux Standard Base-Zertifizierung machen RHEL zu einer umfassenden und vielseitigen Linux-Distribution. Benutzer haben Zugriff auf eine breite Palette von Anwendungen und können sicher sein, dass ihre Systeme mit Industriestandards konform sind.

Fazit

Zusammenfassend ist RHEL (Red Hat Enterprise Linux) eine beliebte und verlässliche kommerzielle Linux-Distribution für Geschäftskunden, die Stabilität, Sicherheit und umfassende Unterstützung bietet.

RHEL basiert auf kostenlosem Open-Source-Code und ist speziell für den Geschäftskundenmarkt entwickelt. Es wird für verschiedene Anwendungsbereiche wie Server, Mainframes, SAP-Anwendungen, Container-Virtualisierung, Desktops und OpenStack eingesetzt.

Das Betriebssystem zeichnet sich durch lange Wartungszyklen aus, was bedeutet, dass Unternehmen auf RHEL vertrauen können, ohne ständige Updates oder Unterbrechungen befürchten zu müssen. Es wird von großen Softwarehäusern und Serverherstellern unterstützt, was eine umfassende Unterstützung und Kompatibilität mit einer Vielzahl von Hardware- und Softwarelösungen gewährleistet.

Die integrierte Sicherheit von RHEL, insbesondere die Verwendung von SELinux, schützt die Daten vor potenziellen Bedrohungen und gewährleistet die Integrität der Systeme. Die Verwaltung des Betriebssystems erfolgt über den Installer Anaconda sowie die Paketmanager RPM und yum, die eine benutzerfreundliche Benutzeroberfläche und effizientes Paketmanagement bieten.

RHEL bietet verschiedene Varianten, die für spezifische Anwendungen optimiert sind, und hat einen Lebenszyklus von zehn Jahren, der durch erweiterte Unterstützung verlängert werden kann. Darüber hinaus stellt Red Hat ein Repository namens EPEL für zusätzliche Softwarepakete zur Verfügung und ist gemäß der Linux Standard Base zertifiziert, was die Kompatibilität und Unterstützung für verschiedene Architekturen gewährleistet.

FAQ

Was ist RHEL (Red Hat Enterprise Linux)?

RHEL ist eine kommerzielle Linux-Distribution von Red Hat für den Geschäftskundenmarkt.

Auf welchem Code basiert RHEL?

RHEL basiert auf kostenlosem Open-Source-Code.

Welche Anwendungsbereiche hat RHEL?

RHEL wird für Server, Mainframes, SAP-Anwendungen, Container-Virtualisierung, Desktops und OpenStack eingesetzt.

Welche Vorteile bietet RHEL in Bezug auf Wartungszyklen und Stabilität?

RHEL zeichnet sich durch lange Wartungszyklen und Stabilität aus.

Welche Unterstützung erhält RHEL von großen Softwarehäusern und Serverherstellern?

RHEL erhält Unterstützung von großen Softwarehäusern und Serverherstellern.

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind in RHEL integriert?

RHEL bietet eine integrierte Sicherheit mit SELinux.

Welche Verwaltungswerkzeuge werden bei RHEL verwendet?

RHEL wird mit Anaconda als Installer und den Paketmanagern RPM und yum verwaltet.

Gibt es verschiedene Varianten von RHEL?

Ja, RHEL gibt es in verschiedenen Varianten, die jeweils für spezifische Anwendungen optimiert sind.

Wie lange beträgt der Lebenszyklus einer RHEL-Version?

Der Lebenszyklus einer RHEL-Version beträgt zehn Jahre, mit der Möglichkeit einer erweiterten Unterstützung.

Gibt es zusätzliche Softwarepakete für RHEL?

Ja, Red Hat stellt ein Repository für zusätzliche Softwarepakete namens EPEL zur Verfügung.

Ist RHEL gemäß der Linux Standard Base zertifiziert?

Ja, RHEL ist gemäß der Linux Standard Base zertifiziert und unterstützt verschiedene Architekturen.