Bourne again shell (Bash) ist eine Unix-Shell, die ursprünglich von der GNU-Project entwickelt wurde. Bash ist vor allem für seine Kompatibilität mit dem Bourne-Shell bekannt, aber auch für seine vielfältigen Erweiterungen. Warum Bash so bliebt ist, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was ist Bourne again shell (Bash)?

Der Bourne again shell, kurz Bash, ist eine freie Unix-Shell. Bash wurde ursprünglich von Brian Fox für das GNU-Projekt entwickelt und im Jahr 1987 als freie Software veröffentlicht. Bash ist eine Weiterentwicklung der Bourne-Shell, die ursprünglich von Stephen Bourne entwickelt wurde. Die Bourne-Shell war die Standard-Shell in Version 7 Unix und war auch auf BSD-Systemen verbreitet. Sie war eine der ersten Unix-Shells und hatte einen großen Einfluss auf alle späteren Shells. Die Bourne

Bourne again shell

Worum geht es konkret?

again shell ist heute die Standard-Shell in den meisten Linux-Distributionen und in macOS. Sie ist auch auf anderen Unix-Systemen wie Solaris und AIX verfügbar.

Vergleich mit anderen Shells

Es gibt viele verschiedene Shells, aber Bourne again shell (Bash) ist eine der beliebtesten. Bash ist eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Unix-Shell, die von Stephen Bourne entwickelt wurde. Bash ist eine sehr leistungsstarke Shell mit zahlreichen nützlichen Funktionen. Viele Linux-Distributionen verwenden Bash als ihre Standard-Shell. Die Bourne again shell bietet einige Vorteile gegenüber anderen Shells. Zum Beispiel ist es vollständig kompatibel mit der ursprünglichen Unix-Shell. Außerdem unterstützt sie einige zusätzliche Funktionen wie Tab-Completion und Command-History.

Wozu wird Bash verwendet?

Die Bourne again shell ist eine Kommandozeilenschnittstelle, die es dem Anwender ermöglicht, mit dem Betriebssystem zu interagieren. Bash kann als eine Art „Sprache“ betrachtet werden, durch die der Anwender Befehle an das Betriebssystem übermitteln kann. Bash ist eine sehr mächtige Schnittstelle und kann für eine Vielzahl von Aufgaben verwendet werden, wie zum Beispiel:

  • Scripting: Bash kann verwendet werden, um Skripte zu erstellen, die bestimmte Aufgaben automatisieren. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie häufig wiederkehrende Aufgaben ausführen müssen.
  • Kompilieren und Linken: Bash kann auch verwendet werden, um Kompilier- und Linker-Befehle zu automatisieren. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie viele Dateien kompilieren oder linken müssen.
  • Systemadministration: Bash kann auch verwendet werden, um einige Systemadministrationsaufgaben zu automatisieren. Beispiele hierfür sind das Erstellen und Löschen von Benutzern oder das Erstellen und Löschen von Dateien und Verzeichnissen.
Mehr zum Thema:
Was ist ein Drittstandort?

Einige Beispiele für die Verwendung von Bash

  1. Sie können eine Bourne again shell öffnen, um ein Terminal zu emulieren. Um dies zu tun, geben Sie einfach „bash“ in einem Terminal oder in einer Konsole ein.
  2. Sie können einen Befehl in Bash ausführen, indem Sie ihn in Anführungszeichen setzen. Beispielsweise wird der Befehl „echo“ alle Argumente ausgeben, die Sie ihm übergeben. Wenn Sie also „echo Hello, world!“ Eingeben, wird Bash „Hello, world!“ Ausgeben.
  3. Bash bietet viele nützliche Befehle und Funktionen für die Arbeit mit der Kommandozeile. Z um Beispiel können Sie mit dem Befehl „cd“ in ein anderes Verzeichnis wechseln. Wenn Sie zum Beispiel „cd /usr/local“ eingeben, wird Bash in das Verzeichnis „/usr/local“ wechseln.
  4. Die Bourne again shell bietet auch einige nützliche Aliasse für häufig verwendete Befehle. Zum Beispiel ist „ls“ ein Alias für den Befehl „list“. Wenn Sie also „ls“ eingeben, wird Bash den Befehl „list“ ausführen.
  5. Sie können auch eigene Aliase erstellen. Zum Beispiel können Sie den Befehl “ cd“ als Alias für den Befehl „change directory“ verwenden. Um einen Alias zu erstellen, geben Sie einfach „alias“ gefolgt von dem gewünschten Alias und dem Befehl, den Sie ausführen möchten. Zum Beispiel: alias cd=“change directory“
  6. Die Bourne again shell bietet auch einige nützliche Funktionen für die Arbeit mit Dateien und Verzeichnissen. Zum Beispiel können Sie mit dem Befehl „ls“ eine Liste aller Dateien in einem Verzeichnis anzeigen. Wenn Sie zum Beispiel „ls /usr/local“ eingeben, wird Bash alle Dateien in „/usr/local“ anzeigen.

Warum ist Bash so beliebt?

Bash ist eine sehr beliebte Shell, weil sie einfach zu bedienen ist und eine Vielzahl nützlicher Befehle bietet. Viele Linux-Distributionen verwenden Bash als Standard-Shell, sodass viele Benutzer bereits mit ihr vertraut sind. Außerdem lässt sich Bash schnell und unkompliziert in andere Programme integrieren.

Wie sicher ist Bash?

Bash ist eine der beliebtesten Shells, die auf vielen Unix- und Linux-Systemen verfügbar ist. Viele Menschen vertrauen Bash, weil sie einfach zu bedienen ist und viele nützliche Funktionen bietet. Allerdings ist Bash nicht perfekt. Vor allem in Bezug auf

Bourne again stell

Nicht alle sind von Bash überzeugt.

Sicherheit gibt es einige Bedenken. Ein großes Problem ist, dass Bash sehr anfällig für Remote Code Execution (RCE) ist. Dies bedeutet, dass ein Angreifer in der Lage sein könnte, unschädlichen Code in einem Bash-Skript auszuführen, der dann zu schädlichem Code führt. Dies ist ein großes Problem, weil es einem Angreifer ermöglicht, auf einem System zu manipulieren oder sogar zu übernehmen, ohne dass ein Benutzer etwas davon bemerkt.

Mehr zum Thema:
Was ist JavaScript?

Glücklicherweise gibt es einige Möglichkeiten, dieses Problem zu beheben. Eine Möglichkeit besteht darin, die Verwendung von Bash in sensiblen Umgebungen zu vermeiden. In anderen Fällen kann es sinnvoll sein, die Sicherheitseinstellungen von Bash zu erhöhen. Zum Beispiel können Sie den Befehl „set -o history“ verwenden, um sicherzustellen, dass Befehle nicht in die Bash-Historie aufgenommen werden. Dies verhindert, dass ein Angreifer eine manipulierte Bash-Historie erstellt, die dann zu schädlichem Code führt. Übrigens: Geht es um die generelle Datensicherheit, ist der virtuelle Datenraum stets ein treuer Begleiter.

Kritik an Bash

Bash ist zweifellos eine leistungsstarke und mächtige Shell, aber sie hat auch ihre Kritiker. Einige sagen, dass die Bourne again shell zu komplex und verwirrend ist, besonders wenn man versucht, bestimmte Aufgaben zu erledigen. Andere Nutzer bemängeln die Tatsache, dass Bash nicht immer kompatibel ist mit konkurrierenden Shells wie z.B. Z shell (zsh). Manche finden auch, dass die Syntax der Bourne again shell etwas ungewöhnlich ist und es schwer sein kann, sich an sie zu gewöhnen.

Fazit

Die Bourne again shell ist eine Shell, die eine komfortable Kommandozeilenumgebung bietet. Es ist eine leistungsstarke Shell mit vielen nützlichen Funktionen und ist die Standard-Shell unter Linux und Mac OS X.