Was ist WebP? Wir erklären das neue Bildformat im Detail.

,
Was ist  WebP

Das WebP-Bildformat von Google ist zu einem der angesagtesten Themen geworden und wird auf immer mehr Geräten akzeptiert. In diesem Artikel erklären wir ausführlich, was WebP ist, wie es funktioniert und warum es wichtig ist. Wir diskutieren die Vorteile von WebP und vergleichen es mit anderen Bildformaten wie JPEG und PNG.

Schlüsselerkenntnisse:

  • WebP ist ein von Google entwickeltes Bildformat.
  • Es bietet überlegene Komprimierungstechnologie.
  • WebP wird von verschiedenen Browsern unterstützt.
  • Es ermöglicht sowohl verlustfreie als auch verlustbehaftete Komprimierung.
  • Die Verwendung von WebP kann die Ladezeiten von Webseiten verbessern und Speicherplatz sparen.

Was ist WebP?

WebP ist ein Bildformat, das 2010 von Google entwickelt wurde. Es hat sich dank seiner überlegenen Komprimierungstechnologie schnell zu einem der führenden Bildformate entwickelt. Im Gegensatz zu traditionellen Bildformaten wie JPEG und PNG bietet WebP eine effizientere Komprimierung, die zu kleineren Dateigrößen führt, ohne dabei die Bildqualität stark zu beeinträchtigen.

Mit WebP können sowohl verlustfreie als auch verlustbehaftete Komprimierungsoptionen gewählt werden. Bei der verlustbehafteten Komprimierung werden irrelevante Bildinformationen entfernt, um die Dateigröße zu reduzieren. Diese Methode bietet eine erhebliche Verringerung der Dateigröße bei minimalen sichtbaren Qualitätsverlusten. Die verlustfreie Komprimierung hingegen ermöglicht eine kleinere Dateigröße, während die Bildqualität beibehalten wird.

Durch die Unterstützung von WebP in verschiedenen Browsern wie Chrome, Firefox und Opera wird dieses Bildformat immer verbreiteter. Es bietet Webseitenbetreibern die Möglichkeit, Ladezeiten zu reduzieren und Bandbreite zu sparen, während sie dennoch hochwertige Bilder bereitstellen können. WebP ist eine innovative Lösung für die Anforderungen des modernen Internets und kann dazu beitragen, die Benutzererfahrung zu verbessern.

Vorteile von WebP im Vergleich zu anderen Bildformaten:

  • Kleinere Dateigrößen bei hoher Bildqualität
  • Unterstützung von verlustfreier und verlustbehafteter Komprimierung
  • Schnellere Ladezeiten von Webseiten
  • Bessere Bandbreitenauslastung
  • Breite Browserunterstützung

Mit WebP steht Webseitenbetreibern eine leistungsstarke Alternative zu herkömmlichen Bildformaten zur Verfügung. Die Komprimierungstechnologie von WebP ermöglicht eine effiziente Nutzung von Speicherplatz und Bandbreite, was sich positiv auf die Ladezeiten und das Benutzererlebnis auswirken kann. Es lohnt sich, WebP als Option für die Bereitstellung hochwertiger Bilder auf Webseiten in Betracht zu ziehen.

Vorteile von WebP Vergleich zu JPEG Vergleich zu PNG
Kleinere Dateigrößen Reduzierung um 25-34% Reduzierung um bis zu 26%
Hohe Bildqualität Vergleichbar mit JPEG Vergleichbar mit PNG
Breite Browserunterstützung Ja Ja

Die Vorteile von WebP

WebP bietet eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber anderen Bildformaten. Einer der Hauptvorteile von WebP ist die deutliche Reduzierung der Dateigröße bei gleichbleibender Bildqualität. Durch die effiziente Komprimierungstechnologie von WebP können Webseiten schneller geladen werden, was zu einer verbesserten Benutzererfahrung führt.

Weiterhin spart WebP auch Speicherplatz auf den Servern, da die Dateigrößen kleiner sind. Dies ist besonders vorteilhaft für Webseiten, die eine große Anzahl von Bildern enthalten, wie beispielsweise Onlineshops mit vielen Produktfotos. Durch die Verwendung von WebP können diese Webseiten ihre Ladezeiten reduzieren und gleichzeitig Speicherplatz sparen.

Ein weiterer großer Vorteil von WebP ist die Unterstützung von Transparenz und Animationen. Im Vergleich zu anderen Bildformaten wie JPEG und PNG bietet WebP die Möglichkeit, sowohl transparente Bereiche als auch animierte Inhalte darzustellen. Dies ermöglicht eine flexiblere Gestaltung von Webseiten und eröffnet neue kreative Möglichkeiten für Webdesigner.

Weitere Vorteile von WebP

  • Verbesserte Benutzererfahrung durch schnellere Ladezeiten
  • Einsparung von Speicherplatz auf Servern
  • Unterstützung von Transparenz und Animationen
  • Kompatibilität mit verschiedenen Browsern
  • Skalierbarkeit für verschiedene Zwecke

Insgesamt bietet WebP eine effiziente Komprimierungstechnologie, schnellere Ladezeiten, geringere Dateigrößen und neue Gestaltungsmöglichkeiten. Es ist ein fortschrittliches Bildformat, das sich zunehmender Beliebtheit erfreut und eine vielversprechende Zukunft im Web hat.

Vorteile von WebP Beispiel
Deutliche Reduzierung der Dateigröße Vergleich von JPEG, PNG und WebP
Schnellere Ladezeiten von Webseiten Vergleich von Webseiten mit und ohne WebP
Unterstützung von Transparenz und Animationen Vergleich von Bildformaten mit und ohne Transparenz/Animationen

WebP vs. JPEG und PNG

Wenn es um die Wahl des richtigen Bildformats für das Web geht, stehen oft JPEG und PNG zur Auswahl. Doch wie schneidet das neue WebP-Format im Vergleich dazu ab? In diesem Abschnitt werden wir die verschiedenen Aspekte von WebP, JPEG und PNG vergleichen, um Ihnen bei Ihrer Entscheidung zu helfen.

Vergleich der Dateigrößen

Ein wichtiger Faktor bei der Wahl eines Bildformats ist die Dateigröße. Hier zeichnet sich WebP durch seine überlegene Komprimierungstechnologie aus. WebP kann die Dateigröße im Vergleich zu JPEG um 25-34% reduzieren und im Vergleich zu PNG um bis zu 26%. Dies bedeutet, dass Sie mit WebP kleinere Dateien erhalten und dadurch die Ladezeiten Ihrer Webseite verbessern können.

Vergleich der Bildqualität

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Bildqualität. Bei der verlustbehafteten Komprimierung erzielt WebP eine ähnliche Qualität wie JPEG, während es bei der verlustfreien Komprimierung eine ähnliche Qualität wie PNG bietet. Es ist jedoch zu beachten, dass die Bildqualität auch von den spezifischen Einstellungen der Komprimierung abhängen kann. In den meisten Fällen ist WebP in der Lage, eine gute Balance zwischen Dateigröße und Bildqualität zu erreichen.

Vergleich der Browserunterstützung

Ein weiterer entscheidender Faktor ist die Browserunterstützung. Während WebP von den meisten gängigen Browsern wie Chrome, Microsoft Edge und Firefox unterstützt wird, gibt es immer noch einige ältere Browser, die WebP nicht einwandfrei darstellen können. In solchen Fällen ist es wichtig, alternative Bildformate oder Lösungen wie das Einbinden von WebP-Bildern mithilfe von JavaScript zu verwenden.

WebP JPEG PNG
Dateigröße Klein Größer als WebP Größer als WebP
Bildqualität Gut Gut Gut
Browserunterstützung Unterstützt von den meisten gängigen Browsern Unterstützt von den meisten gängigen Browsern Unterstützt von den meisten gängigen Browsern

WebP und SEO

Die Verwendung von WebP-Bildern kann sich positiv auf das SEO-Ranking einer Webseite auswirken. Schnelle Ladezeiten sind ein wichtiger Faktor bei der Bewertung von Suchmaschinen wie Google. WebP ermöglicht kleinere Dateigrößen im Vergleich zu anderen Bildformaten, was zu schnelleren Ladezeiten führt und die Benutzererfahrung verbessert.

Suchmaschinen wie Google berücksichtigen die Ladezeiten einer Webseite bei der Bewertung des Rankings. Wenn eine Webseite langsam lädt, kann dies zu einer schlechteren Positionierung in den Suchergebnissen führen. Durch die Verwendung von WebP kann die Dateigröße von Bildern reduziert und die Ladezeit deutlich verkürzt werden.

WebP bietet eine effiziente Komprimierungstechnologie, die es ermöglicht, kleinere Dateigrößen bei gleichbleibender Bildqualität zu erzielen. Dies ist besonders wichtig für mobil optimierte Websites, da die Ladezeiten auf mobilen Geräten oft eine größere Rolle spielen. Durch die Verwendung von WebP können Webseiten eine bessere Performance erzielen und das Nutzererlebnis verbessern, was sich wiederum positiv auf das SEO-Ranking auswirken kann.

Mehr zum Thema:
Was ist eine Programmiersprache?

Warum sind schnelle Ladezeiten wichtig für SEO?

Schnelle Ladezeiten sind entscheidend für das SEO-Ranking einer Webseite aus mehreren Gründen:

  • Sie verbessern das Nutzererlebnis, da Benutzer schneller auf Inhalte zugreifen können.
  • Suchmaschinen bevorzugen Websites mit schnellen Ladezeiten, da sie eine bessere Benutzererfahrung bieten.
  • Langsame Ladezeiten können zu einer höheren Absprungrate führen, da Benutzer ungeduldig werden und die Seite verlassen.
  • Schnelle Ladezeiten können die Crawling-Frequenz von Suchmaschinen erhöhen, da sie mehr Seiten in kürzerer Zeit erfassen können.
Vorteile von WebP für SEO Nachteile von WebP für SEO
  • Kleinere Dateigrößen
  • Schnellere Ladezeiten
  • Bessere Benutzererfahrung
  • Bessere Positionierung in den Suchergebnissen
  • Nicht von allen Browsern unterstützt
  • Möglicherweise zusätzlicher Aufwand bei der Konvertierung von Bildern in das WebP-Format

WebP-Browserunterstützung

Die Akzeptanz von WebP als Bildformat hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dennoch ist es wichtig zu wissen, welche Browser WebP unterstützen und welche nicht. Die meisten gängigen Browser wie Chrome, Microsoft Edge, Firefox, Opera und Safari bieten Unterstützung für WebP. Das bedeutet, dass Webseiten, die WebP-Bilder enthalten, problemlos in diesen Browsern angezeigt werden können.

Es gibt jedoch noch einige ältere Browser, die WebP nicht unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel der Internet Explorer und einige ältere Versionen von Firefox und Safari. Wenn eine Webseite WebP-Bilder enthält und von einem Browser geöffnet wird, der dieses Format nicht unterstützt, kann es zu Problemen beim Laden oder Anzeigen der Bilder kommen.

Um mit der Inkompatibilität umzugehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine Möglichkeit besteht darin, alternative Bildformate wie JPEG oder PNG zu verwenden, die von allen Browsern unterstützt werden. Eine andere Möglichkeit ist die Implementierung eines Fallback-Mechanismus, bei dem für Browser, die WebP nicht unterstützen, automatisch eine alternative Bilddatei geladen wird.

Browsers WebP Support
Chrome Ja
Microsoft Edge Ja
Firefox Ja
Opera Ja
Safari Ja
Internet Explorer Nein

Die Browserunterstützung für WebP entwickelt sich ständig weiter und es ist zu erwarten, dass immer mehr Browser dieses Format unterstützen werden. WebP bietet Vorteile wie kleinere Dateigrößen und schnellere Ladezeiten, was für viele Webseitenbetreiber und Nutzer attraktiv ist. Es ist jedoch wichtig, die Browserunterstützung im Auge zu behalten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass Webseiten optimal funktionieren, unabhängig vom verwendeten Browser.

Vorteile der WebP-Komprimierung

Die Komprimierung von Bildern mit WebP bietet signifikante Vorteile. Durch die effiziente Komprimierung können kleinere Dateigrößen erreicht werden, was zu schnelleren Ladezeiten und einer geringeren Belastung der Server führt. Im Vergleich zu anderen Bildformaten wie JPEG und PNG bietet WebP eine bessere Komprimierungstechnologie, die eine Reduzierung der Dateigröße um bis zu 34% ermöglichen kann.

Durch die Komprimierung mit WebP können Webseiten schneller geladen werden, was zu einer verbesserten Benutzererfahrung führt. Besucher einer Webseite erwarten heutzutage schnelle Ladezeiten und eine hohe Bildqualität. Mit WebP können beide Anforderungen erfüllt werden, da die Komprimierungstechnologie eine gute Balance zwischen Dateigröße und Bildqualität bietet.

Weitere Vorteile der WebP-Komprimierung sind die Unterstützung von Transparenz und Animationen. Im Vergleich zu JPEG und PNG ermöglicht WebP eine bessere Darstellung von transparenten Hintergründen und bewegten Bildern. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für Webdesigner und ermöglicht einen flexibleren Einsatz von Bildern auf Webseiten.

Vergleich der WebP-Komprimierung mit anderen Methoden

Bildformat Dateigröße Bildqualität Transparenz Animationen
WebP Kleinere Dateigröße Gute Bildqualität Unterstützt Unterstützt
JPEG Größere Dateigröße Verlustbehaftete Komprimierung Nicht unterstützt Nicht unterstützt
PNG Größere Dateigröße Verlustfreie Komprimierung Unterstützt Nicht unterstützt

Fazit

Die Vorteile der WebP-Komprimierung sind nicht zu unterschätzen. Kleinere Dateigrößen, schnellere Ladezeiten und die Unterstützung von Transparenz und Animationen machen WebP zu einer attraktiven Option für Webentwickler und Webdesigner. Durch die effiziente Komprimierungstechnologie kann WebP eine gute Bildqualität beibehalten, während die Dateigröße drastisch reduziert wird. Für eine optimale Performance von Webseiten und eine positive Benutzererfahrung ist die Verwendung von WebP definitiv eine Überlegung wert.

WebP für verschiedene Zwecke

WebP ist ein äußerst vielseitiges Bildformat, das sich ideal für verschiedene Zwecke eignet und zahlreiche Vorteile bietet. Durch seine überlegene Komprimierungstechnologie können WebP-Bilder eine kleinere Dateigröße bei gleichbleibender Bildqualität aufweisen. Dadurch werden Ladezeiten reduziert und die Benutzererfahrung verbessert.

Eine Branche, die von WebP besonders profitieren kann, sind Onlineshops mit einer großen Anzahl von bildreichen Produktseiten. Durch die Verwendung von WebP können diese Seiten schneller geladen werden, was zu einer besseren Conversion-Rate und höheren Umsätzen führen kann.

Auch für Reise- und Rezepte-Seiten ist WebP eine hervorragende Wahl. Diese Seiten beinhalten oft viele hochauflösende Bilder, um Reiseziele oder Kochanleitungen anschaulich darzustellen. Durch die effiziente Komprimierung von WebP können diese Seiten schneller geladen werden, was die Nutzererfahrung verbessert und die Besucher länger auf der Seite hält.

Beispiel: WebP für Onlineshops

Die folgende Tabelle zeigt einen Vergleich der Dateigrößen von Produktbildern in verschiedenen Bildformaten. Dabei wird deutlich, wie WebP eine signifikante Reduzierung der Dateigröße ermöglicht und dadurch die Ladezeiten der Webseite verbessert:

Bild JPEG PNG WebP
Produktbild 1 150 KB 200 KB 100 KB
Produktbild 2 180 KB 250 KB 120 KB
Produktbild 3 120 KB 180 KB 80 KB

Die dargestellten Beispiele verdeutlichen, wie WebP einen maßgeblichen Beitrag zur Optimierung der Performance einer Webseite leisten kann. Eine geringere Dateigröße führt zu schnelleren Ladezeiten, was sich wiederum positiv auf das Nutzererlebnis und das Conversion-Potenzial auswirkt.

Wie konvertiert man in das WebP-Format?

Die Konvertierung von Bildern in das WebP-Format ist mit verschiedenen Tools und Methoden möglich. Hier ist eine Auswahl an praktischen Optionen:

1. Adobe Photoshop

Adobe Photoshop ist eines der bekanntesten Bildbearbeitungsprogramme und bietet auch die Möglichkeit, Bilder in das WebP-Format zu konvertieren. Nachdem Sie Ihr Bild in Photoshop geöffnet haben, können Sie es als WebP-Datei speichern. Gehen Sie dazu einfach auf „Datei“ > „Speichern für Web“ und wählen Sie das WebP-Format aus. Anschließend können Sie die gewünschten Einstellungen vornehmen und Ihr Bild als WebP speichern.

2. Online-Konverter

Es gibt auch verschiedene Online-Konverter, die kostenlos genutzt werden können. Ein Beispiel dafür ist der Website Ezgif. Laden Sie einfach Ihr Bild auf die Website hoch und wählen Sie das gewünschte Ausgabeformat (WebP). Klicken Sie dann auf „Konvertieren“, und das Bild wird in das WebP-Format umgewandelt. Anschließend können Sie es herunterladen und verwenden.

Die Konvertierung von Bildern in das WebP-Format ermöglicht kleinere Dateigrößen und schnellere Ladezeiten von Webseiten.

3. Sketch

Sketch ist ein beliebtes Design-Tool, das auch die Konvertierung von Bildern in das WebP-Format unterstützt. Öffnen Sie einfach Ihr Bild in Sketch und wählen Sie „Exportieren“ aus dem Datei-Menü. Wählen Sie dann WebP als Ausgabeoption und die gewünschten Einstellungen. Klicken Sie auf „Exportieren“, und Ihr Bild wird in das WebP-Format konvertiert.

Mehr zum Thema:
Einfach erklärt: Was ist Visual Studio?

Die Konvertierung von Bildern in das WebP-Format ermöglicht eine effiziente Komprimierung und verbesserte Ladezeiten von Webseiten. Mit den genannten Tools und Methoden können Sie Ihre Bilder einfach und schnell in das WebP-Format konvertieren und von den Vorteilen profitieren, die dieses moderne Bildformat bietet.

Vorteile der WebP-Konvertierung: Tools und Methoden:
Kleinere Dateigrößen Adobe Photoshop
Schnellere Ladezeiten von Webseiten Online-Konverter wie Ezgif
Einfache Handhabung Sketch

Auswirkungen von WebP auf die Core Web Vitals

Die Core Web Vitals sind eine Reihe von Metriken, die das Nutzererlebnis auf Webseiten bewerten. Mit der Einführung von WebP-Bildern ergeben sich einige Auswirkungen auf die Core Web Vitals, die zur Optimierung der Nutzererfahrung beitragen können.

Ein wichtiger Aspekt ist die Ladezeit von Webseiten. Da WebP kleinere Dateigrößen ermöglicht, können Bilder schneller geladen werden, was zu einer verbesserten Ladezeit und einer positiven Auswirkung auf die Core Web Vitals führt. Eine schnellere Ladezeit trägt dazu bei, dass Besucher länger auf der Webseite bleiben und Interaktionen durchführen, was sich positiv auf die Nutzererfahrung auswirkt.

Außerdem profitieren Webseiten von einer verbesserten First Input Delay (FID). Durch die Reduzierung der Dateigröße von Bildern können andere Elemente der Webseite schneller geladen werden, was wiederum zu einer geringeren FID führt. Eine niedrigere FID ist wichtig, um eine reaktionsschnelle Webseite zu haben und Interaktionen der Nutzer zu ermöglichen.

Core Web Vitals Metrik Auswirkungen von WebP
Ladezeit Kleinere Dateigrößen führen zu schnelleren Ladezeiten
First Input Delay Reduzierte Dateigröße ermöglicht schnellere Ladung anderer Elemente der Webseite

Um die Core Web Vitals weiter zu verbessern, sollten Webentwickler die Verwendung von WebP-Bildern in Betracht ziehen. Durch die Kombination von schnelleren Ladezeiten und einer geringeren First Input Delay können sie die Nutzererfahrung erheblich verbessern und gleichzeitig ein besseres Ranking in den Suchmaschinen erreichen.

Fazit

WebP ist ein innovatives Bildformat, das sich durch seine effiziente Komprimierung und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten auszeichnet. Durch die Verwendung von WebP können Website-Betreiber die Ladezeiten ihrer Seiten verbessern und gleichzeitig die Bildqualität beibehalten. Mit WebP können kleinere Dateigrößen erreicht werden, was zu schnelleren Ladezeiten führt und das Benutzererlebnis optimiert.

Ein weiterer Vorteil von WebP ist die Unterstützung von Transparenz und Animationen. Dadurch können Webseitenbetreiber flexiblere und ansprechendere Inhalte erstellen. Die Verwendung von WebP-Bildern kann auch dazu beitragen, das SEO-Ranking einer Webseite zu verbessern, da schnelle Ladezeiten ein wichtiger Faktor für Suchmaschinen sind.

Insgesamt hat WebP das Potenzial, das neue Standardbildformat für das Web zu werden. Es bietet eine effiziente Komprimierung, vielseitige Anwendungsmöglichkeiten und unterstützt Transparenz sowie Animationen. Durch die Verwendung von WebP können Website-Betreiber die Ladezeiten optimieren, die Benutzererfahrung verbessern und das SEO-Ranking steigern.

Vorteile von WebP WebP vs. JPEG WebP vs. PNG
Geringere Dateigrößen Bessere Komprimierung Bessere Komprimierung
Schnellere Ladezeiten Kleinere Dateigrößen Transparenzunterstützung
Verbessertes SEO-Ranking Verlustfreie und verlustbehaftete Komprimierung Unterstützung für Animationen

Fazit

Was ist WebP? Insgesamt bietet WebP eine Vielzahl von Vorteilen und kann dazu beitragen, das Nutzererlebnis auf Webseiten zu verbessern. Durch die effiziente Komprimierung können kleinere Dateigrößen erreicht und Ladezeiten reduziert werden. WebP wird von verschiedenen Browsern unterstützt, obwohl noch nicht alle Browser kompatibel sind. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Bilder in das WebP-Format zu konvertieren. Insgesamt hat WebP das Potenzial, das neue Standardbildformat für das Web zu werden.

FAQ

Was ist WebP?

WebP ist ein Bildformat, das von Google entwickelt wurde. Es bietet eine überlegene Komprimierungstechnologie und wird auf immer mehr Geräten akzeptiert.

Welche Vorteile bietet WebP?

WebP ermöglicht eine deutliche Reduzierung der Dateigröße bei gleichbleibender Bildqualität. Es unterstützt Transparenz und Animationen und führt zu schnelleren Ladezeiten von Webseiten.

Wie vergleicht sich WebP mit JPEG und PNG?

Im Vergleich zu JPEG und PNG bietet WebP eine bessere Komprimierung und damit kleinere Dateigrößen. Es kann die Dateigröße um 25-34% im Vergleich zu JPEG und bis zu 26% im Vergleich zu PNG reduzieren.

Wie beeinflusst WebP das SEO-Ranking einer Webseite?

WebP kann sich positiv auf das SEO-Ranking einer Webseite auswirken, da schnelle Ladezeiten ein wichtiger Faktor sind. Durch die Verwendung von WebP können kleinere Dateigrößen und somit schnellere Ladezeiten erreicht werden.

Welche Browser unterstützen WebP?

WebP wird von den meisten gängigen Browsern wie Chrome, Microsoft Edge, Firefox, Opera und Safari unterstützt. Einige ältere Browser sind jedoch nicht kompatibel.

Was sind die Vorteile der WebP-Komprimierung?

Die Komprimierung von Bildern mit WebP ermöglicht kleinere Dateigrößen, schnellere Ladezeiten und eine geringere Belastung der Server.

Für welche Zwecke kann man WebP verwenden?

WebP eignet sich besonders gut für bilderreiche Onlineshops, Reise-Seiten und Rezepte-Seiten, da diese oft viele hochauflösende Bilder enthalten.

Wie kann man Bilder in das WebP-Format konvertieren?

Es gibt verschiedene Tools und Plugins, wie Adobe Photoshop, Sketch und XnConvert, die die Konvertierung in WebP unterstützen. Es gibt auch Online-Konverter wie Ezgif, die kostenlos genutzt werden können.

Welche Auswirkungen hat WebP auf die Core Web Vitals?

WebP-Bilder können dazu beitragen, die Ladezeiten einer Webseite zu verbessern und damit die Core Web Vitals zu optimieren, was das Nutzererlebnis positiv beeinflusst.

Was fasst das Fazit zu WebP zusammen?

WebP ist ein innovatives Bildformat mit effizienter Komprimierung und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Es bietet Vorteile wie schnellere Ladezeiten, geringere Dateigrößen und verbessertes SEO-Ranking.