Alles Wichtige zu BigBlueButton

, ,
BigBlueButton Logo

Was genau ist Big Blue Button

Big Blue Button (kurz „BBB“) ist eine Software, mit der man Online-Meetings (ähnlich wie Zoom oder Microsoft Teams), Präsentationen, Schulungen, digitalen Unterricht, Seminare oder gemeinschaftliches Arbeiten organisieren kann. Mit Hilfe von BigBlueButton können Moderatoren (z.B. Lehrer) und Anwender (etwa Schüler oder Mitarbeiter), gemeinsame Inhalte wie Folien, PDF-Dokumente teilen und simultan bearbeiten. Darüber hinaus überträgt BigBlueButton Video- und Audiosignale, so dass die Teilnehmer untereinander kommunizieren könne.

BigBlueButton ist OpenSource-Software und wird seit 2007 von der BigBlueButton Foundation entwickelt. Inhaltlich ist BigBlueButton eine Ausgründung aus dem „Institute for Technology Entrepreneurship and Commercialization“ der kanadischen Universität Ottawa

Inwiefern unterscheidet sich BBB von anderen Anbietern?

Der Funktionsumfang von Big Blue Button ist dem von Microsoft Teams und Zoom sehr ähnlich. Der wesentliche Unterschied von BBB zu den kommerziellen Anbietern ist, dass Big Blue Button von jedem Nutzer selbst heruntergeladen und betrieben werden kann.

Was bedeutet BigBlueButton?

Die Macher von BigBlueButton hatten als Ziel, die Erstellung eines virtuellen Klassenraums so einfach zu gestalten wie das Drücken auf einen sprichwörtlichen „blauen Knopf“. Warum der Knopf allerdings blau sein muss, haben sie nicht verraten.

https://docs.bigbluebutton.org/support/faq.html#why-is-this-project-called-bigbluebutton

 

BigBlueButton in Aktion (Quelle Wikipedia)

BigBlueButton in Aktion (Quelle Wikipedia)

Welche Funktionen hat BBB genau

Die Macher von BigBlueButton legen Wert darauf, dass ihre Software im Klassenzimmer und nicht in einem Konferenzraum erdacht wurde. Der Slogan „made for Teachers“ kommt daher nicht von ungefähr.

Die Funktionen bzw. Features von BBB sind im Einzelnen:

  • Dokumente (PDF, Word, Powerpoint, Excel, Bilder etc.) hochladen und präsentieren
  • Teilen des eigenen Bildschirms
  • Whiteboard-Funktion (digitale Tafel) sowohl für den Lehrer bzw. Vortragenden aber auch als gemeinsam genutztes Whiteboard aller Teilnehmer bzw. Schüler
  • Möglichkeit gemeinsam auf ein digitales Dokument zu schreiben, z.B. für Anmerkungen
  • Digitale Aufzeichnung von Sessions
  • Gruppenräume (engl. Breakout-Rooms) erstellen, Teilnehmer zuweisen und zeitlich begrenzen – z.B. für Gruppenarbeiten
  • Chat – öffentlicher und privater Chat
  • Video-Links teilen
  • „Hand heben“-Funktion
  • Diverse Einstellungen für die Video-Qualität und die damit verwendete Bandbreite

Darüber hinaus lässt sich die Anmeldung und Authentifizierung der Anwender an Office365 oder via LDAP an eine Active-Directory Domäne oder ein Samba-AD koppeln.

Wie alle Software-Produkte wird auch BigBlueButton kontinuierlich weiterentwickelt. Den genauen Funktionsumfang können Sie hier nachlesen: https://bigbluebutton.org/teachers/features/

Mit welchen anderen Anwendungen kann man BBB verbinden

Aufgrund der Herkunft von BBB als Software-System für digitalen Unterricht, verwundert es nicht, dass es mehr als ein Dutzend Integrationen zu anderen Anwendungen gibt; Allen voran LMS-Systeme (Learning Management Systems). Der in Deutschland bekannteste Vertreter ist vermutlich Moodle, der an vielen deutschen Schulen und Universitäten genutzt wird.

Neben den Verbindungen zu LMS-Systemen gibt es aber auch Integrationen in weitere Anwendungen wie z.B. WordPress oder Drupal.

Die vollständige Liste der technischen Integrationen finden sie hier: https://bigbluebutton.org/schools/integrations/

Gibt es BigBlueButton auf Deutsch?

Sprachen in BigBlueButton

Sprachen in BigBlueButton

In der installierten Anwendung kann jeder Teilnehmer die Sprache der Weboberfläche auf seine Muttersprache einstellen bzw. ändern – also auch auf Deutsch. Daneben gibt es BigBlueButton auf Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Türkisch, Polnisch oder Russisch. Eine deutsche Website zu BigBlueButton gibt es aktuell nicht (Stand 12/2021).

Gibt es für Big Blue Button eine App?

Kurz gesagt: nein. Big Blue Button wird über den Browser bedient. Das funktioniert am besten an einem Personal Computer mit Kamera und Mikrofon. Ideal ist ein Notebook bzw. Laptop mit einem aktuellen Browser. Notebooks haben in der Regel eine eingebaute Kamera und ein Mikrofon, so dass hier die besten Voraussetzungen für den einwandfreien Betrieb von BBB vorhanden sind.

Nutzer von Smartphone und Tablets müssen deshalb aber nicht verzweifeln: Big Blue Button lässt sich auch auf Tablets im Browser nutzen.

Mehr zum Thema:
Was ist Java?

Wo kann man sich Big Blue Button herunterladen.

Einen Download für BigBlueButton sucht man im Internet leider vergeblich. Die Software zu BBB kann man nicht direkt herunterladen. IT-Administratoren sollten vielmehr die Installations-Anleitung (Link am Ende des Artikels) befolgen während der die Software auf den eigenen Linux-Server heruntergeladen wird.

Die Installation auf einem neuen Linux-Server (mit Ubuntu) ist für geübte IT-Administratoren an sich nicht schwierig. Je nach Bandbreite und eigenen IT-Kenntnissen sollte man sich 2-3 Stunden Zeit nehmen. Wer hingegen noch nie mit Linux zu tun hatte, der sollte die Installation von BigBlueButton besser einem erfahrenen Linux-Administrator überlassen.

Was kostet Big Blue Button?

BBB kostet an sich keine Lizenzkosten wie etwa Zoom oder MS-Teams. Den Quellcode zum Betrieb eines BBB-Servers kann jedermann von der Website herunterladen.

Zum Betrieb von BBB benötigen interessierte Anwender einen leistungsstarken Linux-Server mit Ubuntu Linux. Dieser sollte nach Hersteller-Angaben min 16 GB RAM sowie 8 Prozessor-Kerne haben und mindestens 500 GB freien Speicherplatz. Auch wenn der Hersteller einen physischen Linux-Server empfiehlt, so kann man BigBlueButton mit gutem Gewissen auf einem virtuellen Linux-Server betreiben.

Dazu kommt außerdem, dass Meetings und Konferenzen, die man mit BBB ausrichten möchte, ausreichend Bandbreite ins Internet benötigen. Dabei ist es wichtig, zu wissen, dass die Bandbreite in beide Richtungen (also senden und empfangen) benötigt wird. IT-Fachleute sprechen hier von symmetrischer Bandbreite.

Bandbreite BigBlueButton

Bandbreite BigBlueButton

Der Hersteller gibt den Bedarf für eine Konferenz mit 250 Teilnehmern mit 250 Mbit/s symmetrische Bandbreite. Aus diesem Grund sollte ein BBB Server vorwiegend in einem Rechenzentrum betrieben werden, das eine ausreichend große Bandbreite ins Internet aufweist.

Aus unserer eigenen Erfahrung sollte man beim Betrieb von BigBlueButton mit etwas mehr als 1Mbit/s pro Teilnehmer und Konferenz rechnen. Wer also 10 parallele Räume mit je 30 Teilnehmern betreibt, sollte mit mindestens 300 Mbit/s Bandbreite rechnen.

Für wen ist BigBlueButton interessant?

Durch den Umstand, dass BBB von jedermann frei genutzt werden kann, sind die Zielgruppen der Software vor allem:

  • Schulen
  • Universitäten
  • Bildungseinrichtungen
  • Schulungs- und Seminarveranstalter
  • Firmen die nicht auf Teams oder Zoom zurückgreifen möchten

 

Für wen eignet oder lohnt sich Big Blue Button?

Aus unserer Sicht gibt es mindestens zwei Gründe BigBlueButton einzusetzen:

Wenn eine große Anzahl von Mitarbeitern / Moderatoren / Lehrern regelmäßig Präsentationen, Meetings oder Schulungen vornimmt. In so einem Fall würden die Kosten bei der Alternative „Zoom“ schnell in die Höhe schießen. Ab ca. 8 – 10 kostenpflichtigen Zoom-Lizenzen rechnet sich der Betrieb eines ausreichend großen Linux-Servers samt Internet-Bandbreite.

Wer als Betreiber oder Anbieter mit den Datenschutzbestimmungen von Zoom oder Microsoft Bedenken hat, oder schlicht nicht möchte, dass Daten das eigene Hoheitsgebiet verlassen, der hat mit BigBlueButton eine valide Alternative zu den Schwergewichten aus den USA. Darüber hinaus ist BBB als OpenSource-Projekt quelloffen. Damit kann jedermann den Programm-Code von BigBlueButton einsehen und sicher sein, dass keine Daten an Unbekannte übermittelt werden.

Wer in seinen Online-Seminaren, digitalen Schulstunden oder Kursen viel Wert auf Interaktion mit den Teilnehmern legt, der wird die gemeinsame Whiteboard-Funktion von BigBlueButton schnell zu schätzen wissen.

Für wen lohnt sich BigBlueButton nicht?

Für Anwender, die sporadisch ein virtuelles Meeting mit ein paar Teilnehmern durchführen möchten, empfiehlt sich aus Kostengründen eher die einfache Version von Zoom (Kosten 139,90 € p.a. Stand 12/2021). Eventuell reicht sogar die kostenfreie Version für Meetings bis zu 40 Minuten. Alternativ können Firmen, die Office 365 nutzen auch auf MS-Teams zurückgreifen.

Mehr zum Thema:
Was ist Proxmox?

Der Fairness halber sei erwähnt, dass der Komfort-Faktor bei BigBlueButton im direkten Vergleich etwa zu Zoom in Grenzen hält. Wer einmal das Outlook-Addin von Zoom genutzt hat, möchte kein Meeting mehr in irgendeiner Weboberfläche erstellen müssen.

Wie wird BigBlueButton verwaltet?

Zur Administration einer Meeting-Plattform wie BigBlueButton gehört natürlich auch das Erstellen von Meetings, Konferenzen etc. Dies wird in der Regel vom Moderator oder speziellen IT-Administratoren erledigt.

Dabei „überrascht“ BBB zunächst einmal durch die Abwesenheit einer Administrations-Oberfläche. Nutzer die eine Administrations-GUI suchen, müssen sich die aktuelle Version „greenlight“ separat installieren. Im Gegensatz zur Installation von BigBlueButton ist die Installation der greenlight Admin-Oberfläche nicht ganz trivial, sondern eher ein Job für IT-Administratoren.

Einmal installiert, können dann bequem über eine Weboberfläche Moderatoren, weitere Administratoren, Konferenzräume und alle Einstellungen des eigenen BBB-Servers vorgenommen werden.

Wie sicher ist BigBlueButton

BigBlueButton an sich ist sicher aufgebaut. Die Audio- und Videosignale werden verschlüsselt. Ebenfalls wird bei der Einrichtung der Website auf dem eigenen BBB-Server automatisch ein SSL-Zeritifikat (via Let’s encrypt) erstellt, so dass der Datenverkehr zum eigenen BBB-Server immer sicher verschlüsselt wird.

Was spricht gegen BigBlueButton?

Neben den weiter oben genannten Vorteilen von BBB, gibt es leider auch Nachteile beim Betrieb der Software.

Kein Support vom Hersteller

Unterstützung für die Software an sich gibt es vom „Hersteller“ wie bei fast allen anderen OpenSource-Angeboten nicht. Es ist eben eine OpenSource-Software. Schulen, Firmen oder Institutionen die BBB nutzen möchten, tun sicher gut daran, einen Mitarbeiter zu benennen, der sich tiefer in die Thematik einarbeitet.

Verantwortung für die eigene IT-Technik

Wer einen BBB-Server betreiben möchte, muss sich auch um das Server-System kümmern. Dazu gehören u.a. Datensicherung, Administration oder Updates des Systems an sich. – Aus unserer Erfahrung sollte man als nutzendes Unternehmen hier auf einen Anbieter setzen, der neben dem Betrieb des Linux-Servers auch das Monitoring, die Backups und die Updates mit erledigt.

Wo kann man BigBlueButton am besten betreiben?

Vielleicht beginnen wir damit, wo man BBB nicht betreiben kann oder nicht sollte: BigBlueButton sollte man nicht am heimischen DSL-Anschluss betreiben – insbesondere keinem ADSL-Anschluss. Zum zuverlässigen Betrieb eines BBB-Installation braucht man neben einer festen (statischen) IP-Adresse ausreichend Internet-Bandbreite.

Daher kommen eigentlich nur Rechenzentren in Frage, bei denen man einen (virtuellen) Linux-Server mitsamt IP-Adresse und Internet-Bandbreite mieten kann.

Wie bereits weiter oben erwähnt, sollte man hier bei der Auswahl eines Betreibers auch darauf achten, dass die „Hausmeister“-Tätigkeiten auf dem Linux-Server am besten vom Anbieter regelmäßig mit erledigt werden.

Links zu BigBlueButton:

Fazit zu BigBlueButton

So einfach mal schnell loslegen kann man mit BigBlueButton leider nicht. Bevor man sich in das Abenteuer stürzt sollte man gemeinsam mit einem IT-Experten einen Plan, besser ein kleines Konzept, entwerfen, wie BBB für die eigene Schule oder Firma genutzt werden soll.

Sofern man dann einen geeigneten Betreiber gefunden hat und BBB erfolgreich installiert ist, steht der Nutzung fast nichts mehr im Wege.

 

Letzte Artikel von Matthias Böhmichen (Alle anzeigen)